• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Bildung

Kita-Personal lernt für eigene Gesundheit dazu

11.04.2019

Wildeshausen /Landkreis „Infektionsschutz und Hygiene“: Das war das Thema einer Fortbildung, die das Gesundheitsamt des Landkreises Oldenburg für rund 70 Kindertagespflegepersonen in Kooperation mit dem Familien- und Kinderservicebüro im Jugendamt organisiert hat. Es sei eine rege Teilnahme gewesen, konnte im Nachhinein berichtet werden.

Damit die Gesundheit aller Menschen in einer Kindertagespflege gesichert ist, stand nicht nur der richtige Umgang mit besonders in der kalten Jahreszeit bei Kindern häufig auftretenden Infekten wie Magen-Darm-Erkrankungen, Bindehautentzündungen oder Erkältungskrankheiten im Mittelpunkt. Dr. Matthias Peiler, Kinderarzt im Gesundheitsamt, informierte auch über wieder zunehmend auftretende übertragbare Krankheiten wie Masern oder Windpocken.

Dr. Peiler wies darauf hin, dass eine Impfung im Kindesalter hier erheblich vor gesundheitlichen Folgeschäden und einer Verbreitung in der Bevölkerung schützen kann. Um die hohe Ansteckungsgefahr zu verdeutlichen, fügte Rainer Freudenberg vom Gesundheitsamt hinzu: „Sollte in diesem Raum ein Mensch den Masernvirus in sich tragen, so liegt die Wahrscheinlichkeit bei 100 Prozent, dass alle nicht ausreichend geschützten Personen sich anstecken.“

Im Anschluss beantworteten die Gesundheitsaufseher Berthold Lüsse und Rainer Freudenberg Fragen zur Meldepflicht und zu Verhaltensregeln bei ansteckenden Krankheiten für die Arbeit in der Kindertagespflege. Ebenso wurden die Grundlagen angemessenen hygienischen Arbeitens vermittelt. Wie bei allen Personen, die im pflegerischen Bereich tätig sind oder beruflich mit der Verarbeitung von Lebensmitteln zu tun haben, liegt auch hier ein besonderes Augenmerk auf einer verstärkten Handdesinfektion. Angemessene Desinfektionsmittel und Reinigungsmaterialien sowie ihre Wirkweisen wurden vorgestellt. Auch auf spezielle Risikofaktoren aus der Lebensmittelhygiene mit Blick auf die Zielgruppe Kleinkind wiesen die Referenten hin. Kurzum: „Ein kurzweiliger Abend zum Thema Gesundheit in der Kindertagespflege, damit es allen auch trotz ,triefender Kindernasen’ gut geht“, fassten die Organisatoren zusammen.

Weitere Fragen rund um die Kindertagespflege beantworten die Mitarbeiterinnen des Familien- und Kinderservicebüros: Telefon  0 44 31/85 26 2.

Finden Sie Ihren Traumjob auf NWZ-Jobs.de!

NWZ-Jobs.de
Finden Sie Ihren Traumjob auf NWZ-Jobs.de!

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.