• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Bildung

Trinkwasserspender für alle Kinder erwünscht

01.03.2018

Wildeshausen /Landkreis Möglichst alle Grundschulen im Landkreis Oldenburg sollen einen kostenlosen Trinkwasserspender erhalten. Derzeit verhandele die Gesundheitsregion Landkreis Oldenburg mit dem Oldenburgisch-Ostfriesischen Wasserverband (OOWV). Aktuell seien sechs Schulen – darunter die Grundschulen Ahlhorn und Neerstedt – mit den Spendern versorgt, wie Rabea Beyer, Koordinatorin der Gesundheitsregion, im Sozial- und Gesundheitsausschuss des Landkreises berichtete.

Bleibt es jedoch beim aktuellen Tempo von zwei Trinkwasserspendern pro Jahr, dauere es gut acht Jahre, bis alle Grundschulen versorgt seien, erläuterte Beyer auf Nachfrage von Marlies Pape (FDP). Pro Gerät fallen Kosten von rund 5000 Euro an.

Die Gesundheitsregion nahm Anfang 2015 ihre Arbeit auf. Fünf Arbeitsgruppen (AG) wurden gebildet. Neu aufgestellt habe sich die „AG Kita“, die sich den Jüngsten widme. Ein Erfolgsmodell sei mittlerweile das Präventionsprojekt „Kita mit Biss“. Hierbei gehe es unter anderem um die Zahngesundheit. In den teilnehmenden Kindergärten werde kauintensives Obst und selbst gebackenes Brot angeboten. Inzwischen seien sechs Einrichtungen als „Kita mit Biss“ zertifiziert; mehr als 400 Kinder machen mit. Beyer wies aber darauf hin, dass nur der komplette Kindergarten mitmachen könne, keineswegs nur eine einzelne Gruppe. Auf breite Akzeptanz stoße auch das Angebot „Jolinchen Kids“ in Zusammenarbeit mit der Krankenkasse AOK.

Wenn alle Kindergärten im Landkreis nur zweimal pro Woche frisches Obst bekommen sollen, würde das rund 95 000 Euro jährlich kosten, rechnete Beyer vor. Die Gesundheitsregion suche daher zwei „Modell-Kindergärten“, die sich mit dem Thema „Gesunde Ernährung“ auseinandersetzen. Die „AG Kita“ tagt bereits wieder am nächsten Dienstag, 6. März, um 14.30 Uhr im Kreishaus.

Für ein Projekt „Zuckerkonsum“ wurden die Berufsbildenden Schulen (BBS) in Wildeshausen gewonnen. Die Gesundheitsregion fördere die Aktion mit 1000 Euro.

Kreis-Sozialdezernent Bodo Bode unterstrich im Ausschuss, dass fertige Konzepte nicht immer angenommen würden. Zuallererst müsse man für das Thema „Gesunde Ernährung“ werben und „die Leute begeistern“. Zumal die Meinungen darüber, was sich eigentlich hinter „gesunder Ernährung“ verberge, höchst unterschiedlich seien.

Stefan Idel
Redaktionsleitung
Redaktion Wildeshausen
Tel:
04431 9988 2701

Weitere Nachrichten:

Landkreis Oldenburg | FDP | BBS | OOWV | AOK

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.