• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Bildung

Auf Spascher Sand klirren die Sektgläser

18.09.2018

Wildeshausen In der Privatschule Gut Spascher Sand knallten am Montag die Sektkorken. Keine Sorge: Der Sekt war alkoholfrei – und Orangensaft deutlich stärker nachgefragt. Der Grund für die kleine Zeremonie in der „Villa Academica“: Die Schüler David Nagel (18), Till Düren und Alexander Busch (beide 19), alle im 13. Jahrgang, können aufgrund ihrer guten schulischen Leistungen am Frühstudium der Universitäten Oldenburg und Bremen teilnehmen. „Ihr seid ein Aushängeschild für unsere Schule“, erklärte Tatjana Pfau, Konrektorin der Integrierten Gesamtschule (IGS).

Offene Türen auf gut Spascher Sand

Entdecken und Mitmachen – so lautet das Motto beim Tag der offenen Tür auf Gut Spascher Sand an diesem Sonntag, 23. September, von 13 bis 17 Uhr.

Kindergarten, Krippe, Grundschule und IGS präsentieren sich mit einem bunten Programm. So gibt es Kinderschminken und Kasperletheater für die jüngsten Besucher.

Unterricht zum Mitmachen wird ebenso angeboten wie Infos zum Schulkonzept. In der Aula singt der Chor, und die Theater-AG tritt auf. Es gibt reichlich Kreativ- und Spielangebote.

Zum ersten Mal kann die Privatschule gleich drei Jugendliche zu einem Frühstudium schicken, wie Geschäftsführer Henning Emler von Maydell berichtet, und das bei 18 Schülerinnen und Schülern im 13. Jahrgang. David Nagel will in Bremen die Einführung in die Volkswirtschaftslehre mitmachen. Der 18-Jährige möchte später einmal Betriebswirtschaft studieren. Für die Rechtswissenschaften hat sich Till Düren entschieden. Jeweils montags hat der 19-Jährige „Uni-Tag“, nimmt an Vorlesungen teil und engagiert sich in Arbeitsgruppen. Lehrer Kai Bonhagen zeigte sich überzeugt, dass beide den versäumten Stoff in Spasche schnell nacharbeiten werden.

Alexander Busch hatte sich erfolgreich an der Uni Oldenburg für ein Biologie-Studium beworben. Das wird der 19-Jährige aus Prinzhöfte aber vorerst nicht antreten, weil die Veranstaltungen nicht mit dem Stundenplan auf Spasche zu vereinbaren seien.

Nach der Unruhe zum Ende des vergangenen Schuljahres, als sieben von 30 Lehrern der IGS vorzeitig gekündigt hatten, sei die Schule wieder in ruhigem Fahrwasser. Die Schulleitung hatte beschlossen, für ein Jahr die Klasse 11 auszusetzen. Vier Lehrerstellen seien inzwischen wieder besetzt und die Unterrichtsversorgung zu 100 Prozent gewährleistet, sagte Emler von Maydell. In Elternversammlungen wurde die veränderte Situation erläutert. Hier sei die Schulleitung größtenteils auf Verständnis gestoßen.

Emler von Maydell trat Gerüchten entgegen, wonach die Arbeit in der „Farmschule“, in der Schüler des 7. Jahrgangs an praktische Tätigkeiten herangeführt werden, durch die personellen Veränderungen leide. Im Gegenteil: „Die Farmschule soll eher ausgeweitet werden“, betonte der Geschäftsführer. Die Lehrer Oliver Lohrmann und Ingo Poth hätten sich bereiterklärt, die Farmschule zu betreuen. Auch Gärtner Gerold Schütte sei eingebunden. Die Schülerinnen und Schüler seien in Holzwerkstatt, im Gemüsegarten oder im Gewächshaus aktiv. Von montags bis donnerstags bereiten die Jugendlichen in der Lehrküche ihr Essen selbst zu. Die Stelle der Schulleitung, die derzeit kommissarisch von Klaus Kapell besetzt ist, werde zum 1. August 2019 ausgeschrieben.

Stefan Idel Redaktionsleitung / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2701
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.