• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Bildung

Renovierung In Wildeshausen: Wenn eine Bücherei umzieht

20.07.2020

Wildeshausen Das ging aber schnell! Hoch motiviert packten die freiwilligen Helfer der Initiative „Hermes hilft“, der Bücherei und der Kirchengemeinde am Samstagvormittag beim Umzug der Bücherei Wildeshausen mit an. In Windeseile hatten sie um die 280 Kisten mit rund 15 000 Medien aus dem Gebäude an der Burgstraße in Fahrzeuge von „Hermes Systeme“ verladen und in das Übergangsquartier im Waltberthaus gebracht.

Trotz der sieben Helfer von Bücherei und Gemeinde habe tatkräftige Hilfe für den Umzug gefehlt, berichtete Büchereileiterin Britta Reussing. Deshalb sei sie der Initiative „Hermes hilft“, die sich mit zehn ehrenamtlichen Helfern engagierte, sehr dankbar.

Neben der Online-Ausleihe ist im Waltberthaus an der Wittekindstraße bis zum 14. August das Ausleihen und Zurückgeben von Medien möglich. Büchereiausweise können erstellt werden. Es gelten geänderte Öffnungszeiten: montags bis freitags von 10 bis 12 Uhr und von 13 bis 18 Uhr. Doch niemand muss an den Übergangsstandort kommen: Alle Ausleihfristen wurden bis zum 26. August verlängert. „Wir freuen uns aber über jeden, der kommt“, betonte Reussing.

In den nächsten Wochen wird die Bücherei generalüberholt. Nach dem Verkauf der alten Möbel – die alle bereits reserviert sind – werden die Wände gestrichen und der Bodenbelag erneuert, bevor die neuen Möbel aufgebaut werden. Dabei wird ein neues Konzept zur Raumaufteilung umgesetzt: Es soll mehr Platz geben und luftiger wirken.

Am 15. August werden die Medien vom Waltberthaus zurück an die Burgstraße gebracht, wo am 26. August die Wiedereröffnung stattfinden soll. Wie diese aussieht, hänge ganz von den geltenden Corona-Bestimmungen ab, so Reussing. Eventuell könne man eine größere Feier auch mit dem Büchereijubiläum im nächsten Jahr kombinieren.

Besonders beliebt in Corona-Zeiten seien die „Tonies“ – Hörfiguren für Geschichten und Lieder. Aber auch Filme, Serien, Romane und Kinderbücher seien stark nachgefragt gewesen, weiß die Büchereileiterin. Durch das Online-Angebot hätte man die Zeit der Schließungen ausgleichen können. „Wir hatten keine Einbußen durch Corona“, so Reussing.

Die Kosten für den Umbau liegen bei rund 110 000 Euro. Sie werden von der Stadt Wildeshausen, der katholischen Kirche und aus eigenen Mitteln finanziert, so Kirchenprovisor Bernhard Kramer.  „Hermes hilft“ unterstützt Organisationen und Vereine in Wildeshausen – nicht finanziell, sondern durch die Mithilfe von ehrenamtlichen Mitarbeiter bei Projekten.


Mehr Infos:   bit.ly/hermeshilft 
Neele Körner Volontärin, 2. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2462
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.