• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Bildung

Natur: Wo Dachs und              Fuchs zusammen wohnen

20.05.2014

Hude „Ist das Auge echt oder aus Glas?“ Die sechsjährige Pauline kniet vor einem ausgestopften Wildschwein im Gras und schaut zu Heiko Pape vom Hegering Hude auf, der mit dem Infomobil bei der Kinder- und Jugendhilfeeinrichtung Lindenhof in Hude Halt machte. Das Wildschwein habe ein Glasauge, da es sonst mit der Zeit trüb und weiß werde, erklärte Pape 19 Vorschulkindern des Katholischen Kindergartens Hude. Die machten am Montag einen Ausflug in die Tierwelt.

Dazu hatte Pape im Unterholz diverse Waldbewohner wie Wildschwein, Fuchs, Eichhörnchen oder Eule versteckt, die die Kleinen nach und nach fanden. Dann wurden wichtige Infos wie Futter, Jagdverhalten, Aussehen und Tarnung besprochen. Aber auch der Umweltschutz wurde thematisiert. Zudem vermittelte Pape wie sich die Kinder im Wald angemessen verhalten und keine Tiere verschrecken.

Die Entdeckertour machte den Kindern sichtlich Spaß. So erfuhren sie, dass sich der Dachs eine große unterirdische Höhle – vergleichbar mit einer Burg – baue, in der auch Wildkaninchen und Fuchs in Eintracht miteinander leben. Auch, dass der Fuchs ein schlechter Kletterer sei und die Eule einen leisen Flug habe, wissen die Kleinen jetzt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Pape, der im Landkreis Oldenburg das Projekt „Lernort Natur“ betreut, beantworte dabei auch ausführlich ihre Fragen und ließ sie die harten Borsten des Wildschweins oder das weiche Fell eines Rehkitzes streicheln.

Die Entdeckungstour gehöre zur jährlichen Vorschulaktion, um Außenkontakte für die Kinder herzustellen, erklärte Kindergartenleiterin Petra Ahrens. Zudem ergänze sie Projekte, bei denen die Kinder Ausflüge in den Wald und die freie Natur machen.

Tanja Henschel Barßel / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2906
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.