• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Bildung

Wettbewerb: Wo Plattdeutsch Kinder zum Lachen bringt

06.03.2015

Dötlingen /Landkreis „Plattdüütsch snacken moakt Spoaß!“ – Und den vermittelt Friedrich Hollmann nun im fünften Jahr Schülerinnen und Schülern der Grundschule Dötlingen in einer AG.

„Es gibt deutlich mehr Nachfragen als Plätze“, sagt Schulleiterin Melanie Kahnt-Bock. Derzeit lernen zehn Schüler jeden Donnerstag die Sprache und haben dabei auch ein Ziel: am 26. Lääswettstriet 2015 Plattdüütsch un Seeltersk teilzunehmen.

Der Auftakt für den Kreisentscheid sei in diesem Jahr bewusst in die Grundschule Dötlingen gelegt, meinte Ernst August Bode, Vizepräsident der Oldenburgischen Landschaft, die als Träger des Wettbewerbs fungiert. Hier finde eine kontinuierliche Arbeit statt, betonte er. Junge Leute lernen in der Freizeit Plattdeutsch: „Das ist besonders zu würdigen.“

Noch bis Freitag, 24. April, haben die Schulen Zeit, ihre Jahrgangssieger zu ermitteln und bei ihm zu melden, informierte Johann Strudthoff, Koordinator des Landkreises Oldenburg und Lehrer am Gymnasium Wildeshausen. Dabei suchen sich die Schüler ihre Texte selbst aus.

„Auch Einzelbewerber von beispielsweise weiterführenden Schulen, die den Wettbewerb nicht anbieten, können sich zum Kreisentscheid anmelden“, sagte Strudthoff.

Der Kreisentscheid findet am Dienstag, 12. Mai, im Gymnasium Wildeshausen statt. Um 14.45 Uhr beginnen die Lesungen und um 16 Uhr folgt die Siegerehrung, zu der alle Interessierte herzlich eingeladen sind und bei der Landrat Carsten Harings als Schirmherr des Plattdüütsch Lääswettstriet die Sieger-Medaillen überreichen wird.

Sie seien noch gut aufgestellt, aber es werde schwieriger, Nachwuchs zu finden, so Bode. Dennoch wachse das Bewusstsein für die Sprache seit drei, vier Jahren stetig.

Nach einer kurzen plattdeutschen Begrüßung forderte Hollmann die Grundschüler auf, das Gedicht „In’n Apfelbaum“ reihum laut vorzulesen. „Sie sollen Spaß haben und lachen. Das Ziel ist es, einen so großen Wortschatz zu haben, dass auch Spiele möglich sind“, sagt er und 16 Kinderaugen strahlen.

Weitere Infos zum Wettbewerb oder Anmeldungen gibt es bei Johann Strudthoff unter Telefon  0 44 31/93 81 50).


NWZ TV    zeigt einen Beitrag unter   www.nwz.tv/oldenburger-land 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.