• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 42 Minuten.

Corona-Liveblog für den Nordwesten
Teil-Lockdown wird bis Mitte Januar verlängert

NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Bildung

Kinderhaus Frieda: Zwölf Kalenderblätter für 29 Kinder

30.08.2016

Hude Ein kleines Mädchen aus Afrika hält sich lachend die Hand vor den Mund, guckt mit strahlendem Blick an der Kamera vorbei. Dieses Motiv ist das Titelbild des neuen Kalenders für das Kinderhaus Frieda, einem Waisenhaus im afrikanischen Togo. Am Montag wurde das aktuelle Exemplar für das Jahr 2017 von Jutta Hartrampf und Hans-Ulrich Hoss im Huder Rathaus vorgestellt. Die beiden sind in dem Verein Deutsch-Afrikanische Zusammenarbeit (DAZ), Arbeitskreis Hude/Delmenhorst, aktiv.

Der Verein betreut das Projekt „Kinderhaus Frieda“ bereits seit mehreren Jahren.

Durch die Einnahmen für den Kalender soll das Waisenhaus weiterhin finanziell unterstützt werden. Offiziell zum Verkauf steht der Kalender nicht, stattdessen wird um eine Spende gebeten. Der Verein DAZ wird beim Bürgerfest am 3. und 4. September mit einem Stand an der Parkstraße 18 vertreten sein und dort die Exemplare anbieten. Des Weiteren wird er dort Schmuck und selbst gestrickte Socken anbieten. Das eingenommene Geld fließt eins zu eins in das Kinderhaus-Projekt. Aber auch im Rathaus liegen die Kalender aus.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Ein unterstützenswertes Projekt“, sagt Hudes Bürgermeister Holger Lebedinzew. Besonders angesichts der Flüchtlingskrise weiß er, wie wichtig es für solche Kinder ist, sich in der eigenen Heimat sicher zu fühlen.

Vor zehn Jahren wurde das Waisenhaus errichtet. „Es müssen mittlerweile Reparaturen am Haus vorgenommen werden“, sagt Hoss. Für die Kinder übernehmen Bürger, meist aus Hude und Delmenhorst, eine Patenschaft. „Einige Kinder haben sogar mehrere Paten“, sagt Jutta Hartrampf. Im Vergleich zu deutschen Verhältnissen ist die Betreuung der Kinder günstig. Zwischen 85 und 90 Euro kostet ein Kind im Monat. Dafür wird es verpflegt, erhält medizinische Versorgung und Bildung.

Wie es in dem Kinderhaus aussieht, zeigen die zwölf Fotos des Kalenders. Die Mitglieder der DAZ haben sie selbst gemacht. Beim Betrachten der Motive werden bei den Organisatoren Erinnerungen wach. Das Foto für den Monat Mai zeigt zum Beispiel eine Gruppe von Jugendlichen in weißen Gewändern. „An dem Tag feierten sie Erstkommunion“, erzählt Hans-Ulrich Hoss. Ein riesiges Fest sei es gewesen. Von morgens bis mittags sei die Kirche brechend voll gewesen.

In dem Kinderhaus leben momentan 29 Waisen im Alter zwischen sechs und 21 Jahren. Eines von ihnen ist das Mädchen auf dem Titelbild. Sie ist mit ihren sieben Jahren eine der jüngsten Bewohnerinnen. „Noch weiß sie nicht, dass sie auf dem Kalender zu sehen ist“, sagt Hans-Ulrich Hoss. In einigen Tagen werden aber auch die Kinder des Waisenhauses den Kalender zu sehen bekommen. „Sie werden sich bestimmt freuen.“

Video

Verena Sieling Wildeshausen / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2708
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.