• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Blaulicht

20-Jährige von Auto erschlagen

19.08.2014

Wildeshausen Die Feuerwehrleute und Polizisten, die entlang der A 1 Dienst tun, haben schon so manchen schweren Unfall erlebt. Das Unglück von Montag dürfte zu den dramatischsten Unfällen gehören.

Gegen 3.20 Uhr war die 20-Jährige aus Rheinland-Pfalz mit einem Bekannten (19) in ihrem japanischen Kleinwagen auf der Autobahn in Richtung Bremen unterwegs. Zwischen den Anschlussstellen Wildeshausen-West und Wildeshausen-Nord fuhr die junge Frau plötzlich auf einen vor ihr fahrenden Sattelzug auf. „Wie es dazu kam, ist noch unklar“, teilte die Polizei mit.

Der Fahrer des Sattelzuges, ein 49-Jähriger aus Heinsberg, konnte seinen Lkw auf die Standspur lenken. Der beschädigte Kleinwagen blieb auf der Fahrbahn stehen.

Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand, so die Polizei, stiegen die beiden jungen Pkw-Insassen aus ihrem Fahrzeug aus. Auch der Lkw-Fahrer verlies sein Führerhaus. Ein nachfolgender Lastwagen-Fahrer hatte von dem Unfall vor ihm offenbar nichts bemerkt.

Der 32-Jährige aus dem Kreis Cloppenburg sah dann plötzlich den beschädigten Kleinwagen vor sich und konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen. Das Auto wurde erfasst und durch die Luft geschleudert.

Dabei wurde die 20-jährige Frau von ihrem Pkw getroffen und tödlich verletzt, erläuterte die Polizei. Der 19-jährige Mann, ebenfalls aus Rheinland-Pfalz, erlitt durch den Unfall leichte Verletzungen und wurde zur Behandlung in ein umliegendes Krankenhaus gefahren. Die beiden Lastwagen-Fahrer blieben unverletzt. Die A 1 musste bis mittags in Richtung Bremen gesperrt werden.

Die Freiwillige Feuerwehr Wildeshausen war kurz nach dem Unfall bereits mit sieben Einsatzfahrzeugen vor Ort. 25 Mitglieder der Wehr leisteten technische Hilfe und leuchteten die Unfallstelle aus.

Auf der Autobahn gab es einen Rückstau von teilweise mehr als zehn Kilometern Länge. Erhebliche Staus gab es auch auf der Umleitungsstrecke entlang der B 213 und auf dem Wildeshauser Westring.

Im Rückstau ereignete sich gegen 13.15 Uhr auf der A 1 ein weiterer Unfall. Zwischen Cloppenburg und dem Ahlhorner Dreieck krachte ein junger Mann aus Holland mit seinem Wagen in das Fahrzeugheck einer Familie aus dem Emsland. Die sechs und acht Jahre alten Kinder aus dem Auto wurden durch den Zusammenstoß leicht verletzt und vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht.

Auch das davor im Stau stehende Auto wurde beschädigt. Die Polizei gibt den Sachschaden mit 15 000 Euro an.


NWZ TV    zeigt einen Beitrag unter   www.nwz.tv/oldenburg-land 
Video

Jasper Rittner Redaktionsleitung / Redaktion Westerstede/Oldenburg
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2601
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.