• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Blaulicht

2013 erhält Feuerwehr neues Fahrzeug

17.01.2012

GROßENKNETEN Auf 22 Brandeinsätze und sieben Hilfeleistungen im Jahr 2011 blickten die Aktiven der Freiwilligen Feuerwehr Großenkneten während der Jahreshauptversammlung im Gasthaus Kempermann zurück. Über 70 Mitglieder konnte der Ortsbrandmeister Hendrik Behrends am Freitagabend auf der Hauptversammlung begrüßen. Darunter war auch der Stellvertretende Kreisbrandmeister Klaus Stolle, der einige lobende Worte über die gute Zusammenarbeit zwischen den Orts- und Kreisfeuerwehrverbänden aussprach. Vor allem das aktuelle Brandgeschehen habe die gute Zusammenarbeit unter allen Rettern gezeigt. Gemeint war der Einsatz am Neujahrstag in der Gaststätte Zum Tüdick in der Gemeinde Wardenburg, die völlig ausgebrannt ist. Er machte aber ebenso deutlich, dass die Feuerwehr immer mehr auf Atemschutzgeräteträger angewiesen ist und spornte seine Kameraden an, sich der Ausbildung zu widmen.

Klaus Stolle ging kurz auf die Großleitstelle ein und gab bekannt, dass am 1. Mai der erste Probebetrieb geplant ist. Voraussichtlich erst im nächsten Jahr werden sich die Feuerwehren mit dem Digitalfunk auseinandersetzen.

Im Vergleich zum Vorjahr stieg die Einsatzzahl der Ortsfeuerwehr Großenkneten auf insgesamt 29 Einsätze an. In der gesamten Gemeinde Großenkneten stieg die Zahl von 86 auf 117 Einsätze an, berichtete Gemeindebrandmeister Carsten Rönnau. Hinzu kommen zwölf Einsätze zur nachbarlichen Löschhilfe.

Durchschnittlich hat die Ortsfeuerwehr Großenkneten 6558,5 Dienststunden abgeleistet. Jeder aktive Feuerwehrmann kommt damit im Durchschnitt auf rund 137 Stunden seiner Freizeit, die er für das Ehrenamt geopfert hat. „Es blieb nie lange ruhig“, so Hendrik Behrends.

Der Ortsbrandmeister betonte, dass ebenso die Fahrsicherheit von Einsatzfahrzeugen enorm wichtig sei. Denn in letzter Zeit sei vermehrt festzustellen, dass Autofahrer bei Blaulichtfahrten die Feuerwehrfahrzeuge übersehen oder sogar behindern.

2013 soll das mittlerweile fast 27 Jahre alte Tanklöschfahrzeug ausgetauscht werden. Für die Ersatzbeschaffung stehen 90 000 Euro für das Fahrgestell und 210 000 Euro für den Aufbau zur Verfügung.

Zahleiche Beförderungen wurden ausgesprochen. Feuerwehrmann dürfen sich fortan Tizian Grotelüschen und Mats Hermann nennen. Die Beförderung zum Oberfeuerwehrmann gab es für Daniel Dirks und Helge Wichmann. Hauptfeuerwehrmann sind Maximilian Eilers, Sebastian Wedermann sowie Boris Zoefelt und zum ersten Hauptfeuerwehrmann wurde Ronald Stigge ernannt.

Der stellvertretende Kreisbrandmeister Klaus Stolle überreichte Werner Heitzhausen die Silberne Ehrennadel des Landkreises. Zum neuen Ortssicherheitsbeauftragten zunächst für ein Jahr wurde Sebastian Wedemann gewählt. Dafür gab er sein Amt als Schriftführer ab, das Christoph Walther übernimmt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.