• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Blaulicht

Acht Fehlalarmierungen erfordern Handlungsbedarf

05.12.2011

GROß IPPENER Mit stehendem Applaus würdigten die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Groß Ippener auf der Jahreshauptversammlung am Freitag in der Gaststätte Wülfers, dass Werner Famulla und Friedrich Schütte seit 50 Jahren Mitglied in ihrer Feuerwehr sind. Ortsbrandmeister Hergen Horstmann überreichte den beiden Jubilaren als Zeichen der Anerkennung einen Präsentkorb. In Abwesenheit dankte der Ortsbrandmeister auch Wilhelm Düßmann für seine 50-jährige Verbundenheit mit der Ippener Feuerwehr.

In seiner Jahresrückschau listete Horstmann auf, dass die Wehr viermal zu einer Brandbekämpfung ausrücken musste und sechsmal für eine Hilfeleistung angefordert wurde. Daneben gab es acht Fehlalarmierungen in Bezug auf das Hildegardstift. Hier bestehe dringend Handlungsbedarf für eine technische Neuregelung hinsichtlich der Brandauslösemeldung in dem Seniorenheim. Zusammen mit Übungen und Lehrgängen waren die Ippener Feuerwehrkräfte nach Auskunft des Ortsbrandmeisters 3081 Stunden im Einsatz.

Gut eingespielt hätten sich die Blutspende-Aktionen. Zu den vier Blutspendeterminen seien im Schnitt 70 Spender gekommen. Im Sommer verbuchte die Wehr mit Lars Düser einen Neuzugang, der jetzt mit der Grundausbildung beginne. Zur Oberfeuerwehrfrau wurde Katja Lattuch befördert und zu Oberfeuerwehrmännern wurden Jan-Erik Hilger und Christian Bruns ernannt. Sebastian Hohnholz erhielt den Dienstgrad Hauptfeuerwehrmann und Peter Lehmkuhl den Dienstgrad Erster Hauptfeuerwehrmann. Gemeindebrandmeister Günter Wachendorf, Kreisbrandmeister-Stellvertreter Klaus Stolle, Ippeners Bürgermeister Georg Drube und der stellvertretende Samtgemeindebürgermeister Herwig Wöbse dankten den Feuerwehrkameraden für die geleistete Arbeit und versicherten ihnen, dass sie sich für eine gute Ausrüstung einsetzen wollen. Drube stellte die Feuerwehr als wichtigste Einrichtung in der Gemeinde Ippener heraus. Mit drei Ratsherren sei sie zudem im Rat der Gemeinde bestens vertreten.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.