• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Blaulicht

20-jähriger Geldbote vor Bank überfallen

12.10.2018

Ahlhorn Im Eingangsbereich eines Geldinstituts an der Wildeshauser Straße in Ahlhorn ist am Mittwoch, 18.40 Uhr, ein 20-jähriger Geldbote überfallen worden. Beim Betreten des Gebäudes wurde das Opfer aus der Gemeinde Großenkneten von einem bislang unbekannten männlichen Täter gewaltsam angegangen. Infolgedessen stürzte der 20-Jährige zu Boden, so die Polizei. Dabei fiel ihm die Geldtasche aus der Hand. Der Täter entwendete sie und floh zu Fuß in unbekannte Richtung.

Das Opfer wurde leicht im Bereich des Gesichtes verletzt. Die Schadenshöhe ist bislang unbekannt, so die Polizei.

Das Opfer machte folgende Angaben zum Täter: männlich, ca. 190 bis 200 Zentimeter groß, schlank, schwarz gekleidet, mit einer schwarzen Sturmhaube maskiert.

Zeugen, die zur Tatzeit relevante Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizei in Wildeshausen, Telefon 04431/9410, zu melden.

Ulrich Suttka Stv. Redaktionsleitung, Großenkneten/Dötlingen / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2702
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.