NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Blaulicht

Verkehr: Auto mit Schülern verunglückt

27.10.2010

GEVESHAUSEN Auf dem Weg zur Schule ist am Dienstagmorgen ein 28-jähriger Mann aus Huntlosen mit seinem Taxi-Mietwagen auf der Kreisstraße 236 verunglückt. Dabei hat der Mann schwere Verletzungen erlitten und wurde in eine Oldenburger Klinik gebracht. Die beiden acht und neun Jahre alten Kinder, die aus den Gemeinden Dötlingen und Großenkneten kommen, wurden verletzt und vorsorglich ins Krankenhaus gebracht. Da sie ordnungsgemäß angeschnallt waren, so die Polizei, blieben sie von schweren Verletzungen verschont.

Auf dem Weg von Ostrittrum in Richtung Neerstedt hatte der 28-jährige Fahrzeugführer in einer Kurve aus bislang ungeklärter Ursache die Kontrolle auf der nassen Fahrbahn über seinen Wagen verloren und war nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Im Bermenbereich krachte das Fahrzeug gegen einen Baum und schleuderte dann in Höhe der Freiland-Solaranlage in einen Graben.

Die Freiwillige Feuerwehr Neerstedt (mit drei Fahrzeugen) und die Feuerwehr Brettorf (ein Fahrzeug) waren mit 25 Kräften vor Ort. Wie Feuerwehr-Gemeindepressewart Dirk Lüke berichtete, war der 28-jährige Mann im Auto eingeklemmt und konnte nur durch den Einsatz von hydraulischem Rettungsgerät befreit werden. Ein Notarzt versorgte den Patienten, der per Rettungswagen in die Klinik gebracht wurde.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Beim Eintreffen der Wehren wurde eines der beiden Kinder schon außerhalb des Wagens von einem Ersthelfer betreut. Das andere Kind konnten die Feuerwehrkräfte so aus dem Fahrzeug holen. Die Schüler erlitten durch den Aufprall Verletzungen und wurden mit einem Rettungswagen zur Untersuchung ins Krankenhaus gefahren.

Das Auto, das sich tief in den Graben hineingebohrt hatte, wies starke Beschädigungen auf und war nicht mehr fahrbereit.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.