• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Blaulicht

Unfall: Auto schleudert gegen Schulbus

09.05.2017

Streekermoor Kurz vor acht Uhr ist es am Montagmorgen auf dem Mühlenweg in Streekermoor zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Ein Pkw und ein Transporter stießen auf der Kreuzung Mühlenweg/Borchersweg zusammen. Der Pkw schleuderte durch die Wucht des Aufpralls über die Straße in den vor einem Stoppschild stehenden Wardenburg-Shuttle. In dem Kleinbus saßen zu diesem Zeitpunkt elf Grundschüler sowie der Busfahrer, sie blieben alle unverletzt. Die Kinder wurden später von einer Lehrerin aus der nahe gelegenen Grundschule Streekermoor abgeholt und zu Fuß dorthin geführt.

Die Großleitstelle in Oldenburg alarmierte den hauptamtlichen Rettungsdienst des Landkreises – die Malteser in Sandkrug – sowie das Deutsche Rote Kreuz in Hude. Die Malteser schickten einen Notarzt, außerdem einen Rettungswagen und ihre SEG (Schnelleinsatzgruppe), so Geschäftsführer Jürgen Lueken. Aus Hude kamen ebenfalls Rettungswagen und SEG – vier Fahrzeuge und 17 Einsatzkräfte. Da Helfer des DRK in den Morgenstunden Kaffee und Kekse anlässlich des Weltrotkreuztages am Huder Bahnhof verteilt hatten, waren die Einsatzfahrzeuge schnell besetzt und nach kurzer Zeit am Unfallort, meldet deren Mitarbeiter Roar Abel.

Die Fahrer aus Pkw und Transporter wurden von den Sandkruger Maltesern versorgt. Zwei Notärzte aus Oldenburg und einer aus Sandkrug kümmerten sich um den schwer verletzten Fahrer des Transporters – einen 42-jährigen Mann aus Ganderkesee – und den verletzten Autofahrer, ein 61-jähriger Oldenburger. Beide wurden später nach Oldenburg in Krankenhäuser gebracht.

Die Feuerwehr Sandkrug übernahm unter Leitung des Ortsbrandmeisters Jürgen Dallmann mit rund 20 Mann die Sicherungs- und Aufräumarbeiten.

Nach Angaben der Polizei hatte offenbar der Transporter dem aus Oldenburg in Richtung Hatterwüsting fahrenden Pkw die Vorfahrt genommen.

Der Sachschaden wird auf etwa 20 000 Euro geschätzt. Die Kreuzung war für etwa zwei Stunden nur einspurig befahrbar. Polizeibeamte übernahmen während dieser Zeit die Regelung des Verkehrs.


Sehen Sie ein Video unter   www.nwzonline.de/videos/oldenburg-land 
Werner Fademrecht Hatten / Redaktion Wardenburg
Rufen Sie mich an:
04407 9988 2731
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.