• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Blaulicht

THEMENWOCHE: Blaulicht wird spektakulär ausgeschaltet

26.10.2009

GANDERKESEE Die Themenwoche „Faszination Blaulicht“ endete fast, wie sie verlaufen war: sehenswerte Vorführungen und interessante Informationen, aber deutlich weniger faszinierte Besucher als erwartet. Einzig die spektakuläre Rettungsaktion nach einem schweren „Verkehrsunfall“ zog zahlreiche Besucher an.

Für Bürgermeisterin Alice Gerken-Klaas dennoch kein Beleg, dass die „Faszination Blaulicht nur die pure Faszination an der Sensation ist“. Es werde jetzt über das Konzept nachgedacht. Denn: „Eine Neuauflage wird es geben“, versprach die Bürgermeisterin. Wann, sei allerdings ebenso unklar, wie die künftige Form. Ihr ausdrücklicher Dank galt bei der Eröffnung des Aktionstages neben den Ehrenamtlichen der NWZ für die Berichterstattung von den diversen Veranstaltungen.

Am letzten Tag hatten noch einmal 180 ehrenamtliche Feuerwehrleute und Mitglieder des THW, der DLRG und des Deutschen Roten Kreuz gezeigt, wozu sie zu leisten im Stande sind und das Gespräch mit den Bürgern gesucht. Und auch die Polizei war vor Ort – im Rathaus und mit einer Vorführung der Diensthundestaffel aus Delmenhorst.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Und was Polizeikommissar Thorsten Keßler mit Hündin „Easy“ und Polizeioberkommissar Michael Tholen mit „Einstein“ vorführten, faszinierte zumindest die Zuschauer, die sich eingefunden hatten, sehr. Ob bei der Suche nach Rauschgift, beim Stellen eines Autoknackers oder – mit Beißkorb – bei der Auseinandersetzung mit Demonstranten. Den Zaungästen hinter der Absperrung war schnell klar, dass mit einem bis zu 50 Stundenkilometer schnellen, ausgebildeten Polizeihund nicht zu Spaßen ist – es sei denn als Hundeführer zur Belohnung nach erledigtem Auftrag.

Sehenswert auch die Demonstration einer Eisrettung durch die DLRG und die Vorführungen der Feuerwehr. Anschaulich wurde demonstriert, wie sich Spraydosen im Feuer verhalten (sie explodieren mit einer großen Stichflamme) oder was passiert, wenn man versucht, das brennende Fett auf dem heimischen Herd mit Wasser zu löschen (es gibt eine nicht minder große Stichflamme).

Michael Pleus vom Deutschen Roten Kreuz fand in der geringen Beteiligung allerdings doch noch etwas Gutes: „Die, die zu den Veranstaltungen gekommen sind, waren sehr interessiert, so dass es zu sehr guten Diskussionen gekommen ist.“

Alle anderen haben diese Gelegenheit verpasst.

Markus Minten Leitung / Lokalredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2101
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.