• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Blaulicht

Großeinsatz Der Feuerwehr: Flammen im Hallenbad in Wildeshausen

06.05.2016

Wildeshausen Den in dem Gebäude installierten automatischen Brandmeldern dürfte es wohl zu verdanken sein, dass ein Feuer das im Hallenbad in Wildeshausen am Himmelfahrtstag gegen 15 Uhr ausbrach, nicht größere Ausmaße angenommen hat.

Trotz des Himmelfahrtsausmarsches am Morgen und der Gildeversammlung am Nachmittag, als das Feuer ausbrach, war die Freiwillige Feuerwehr Wildeshausen sehr schnell zur Stelle. Zur Unterstützung wurden aber auch die Freiwilligen Feuerwehren aus Düngstrup, Harpstedt, Ahlhorn und Dötlingen durch die Großleitstelle an den Einsatzort Krandelbad beordert.

Mehr als 100 Feuerwehrleute waren vor Ort. Wegen der stark verqualmten Räume wurden vor allen Dingen Atemschutzgeräteträger benötigt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die offenen Flammen, die beim Eintreffen der Feuerwehr an der Wand loderten, konnten von den Einsatzkräften schnell bekämpft werden.

Aber die Rauchentwicklung deutete auf einen Brandherd hinter der Verkleidung hin. Deshalb entfernten die Feuerwehrleute mit Flex und Motorsägen die Metall-Verkleidung der Außenwand, um dann per Schlauch Wasser in die Verkleidung und die Hallenwand zu spritzen.

Erst nach zweieinhalb Stunden waren alle Brandnester gelöscht, so der Pressesprecher der Kreisfeuerwehr, Christian Bahrs. Zum Glück habe verhindert werden können, dass sich die Flammen im Bereich der Dachdämmung ausbreiteten. Gleichwohl dürfte der entstandene Sachschaden sehr hoch sein, so die erste Einschätzung der Feuerwehr. Die Brandursache ist bislang nicht bekannt.

Das Wildeshauser Krandelbad ist seit Montag, 2. Mai, aufgrund von Unterhaltungs- und Wartungsarbeiten geschlossen (NWZ  berichtete). Das neue Hallenbad ist erst im Herbst 2014 eingeweiht worden und hat gut sieben Millionen Euro gekostet.

Klaus-Dieter Derke Hude / Redaktion Hude
Rufen Sie mich an:
04408 9988 2721
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.