• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Blaulicht

Dingsteder wollen mehr Spaß

21.01.2019

Dingstede Tobias Kreye heißt der junge Kamerad, der vor einem Jahr in die Feuerwehr eingetreten ist. Er wurde auf der Jahreshauptversammlung am Freitag vom Anwärter zum Feuerwehrmann befördert und erhielt von Gemeindebrandmeister Stefan Heinke und Ortsbrandmeister Hergen Schütte seine Abzeichen. Weiter ist da schon Oliver Diekmann, er wurde zum 1. Hauptfeuerwehrmann ernannt, auch dafür gab es viel Beifall.

In seinem Jahresrückblick zog Ortsbrandmeister Schütte Bilanz unter ein „besonderes Jahr“. Dass es trotz der großen Trockenheit zu wenigen Einsätzen kam, sei sicher der Vorsicht aller Bürger zu verdanken gewesen. Von der Bundeswehr lässt sich das nicht sagen. Beim Moorbrand in Meppen waren mit Heinz Warfelmann, Oliver Diekmann, Lars Sandstede und Hergen Schütte vier Dingsteder für die Kreisfeuerwehrbereitschaft als Hilfskräfte vor Ort. Ein heimischer Großeinsatz war der Brand in Munderloh (Ersa-Recycling).

Insgesamt leisteten die Kameraden 3516 Stunden, davon 394 bei Einsätzen. Unterricht und Übungen machten einen Großteil der ehrenamtlich investierten Zeit aus. Die Dingsteder verfolgen derzeit einige Zukunftsthemen: Am 1. Juni feiert die Ortswehr ihren 60. Geburtstag, am 18. August richtet sie aus diesem Anlass auch den Kreisfeuerwehrtag aus – und zwar wieder nach dem Vorbild früherer Tage. „Es soll eine Mischung aus Leistungswettkämpfen und vielen Spaßdisziplinen werden“, verspricht Hergen Schütte. Die Dingsteder hoffen, dadurch alle 32 Feuerwehren des Landkreises als Teilnehmer begrüßen zu können.

Ebenfalls Thema ist die Entwicklung der Jugendfeuerwehr. Da gibt es derzeit klaren Nachholbedarf, wie Jugendwart Holger Busch (Kirchhatten) berichtet. Momentan befindet sich kein einziger Dingsteder unter dem gemeinsamen Feuerwehrnachwuchs aus Dingstede und Kirchhatten. Neue Werbemaßnahmen sollen das langfristig ändern.

Bürgermeister Christian Pundt und Ratsvorsitzende Katja Radvan überbrachten die Grüße von Rat und Verwaltung. Pundt lobte außerdem die Feuerwehr für ihren starken Einsatz beim Dorfwettbewerb, der Dingstede 2018 bis zum Landesentscheid führte. Gemeindebrandmeister Stefan Heinke bedankte sich für das konstruktive Mitwirken am Feuerwehrbedarfsplan, der jetzt den Ratsgremien vorliegt. Außerdem zeigte er sich optimistisch, was den in der Antragsphase befindlichen Kauf eines Einsatzleitwagens für die vier Hatter Feuerwehren betrifft. Die Gemeinde sei zwar die letzte im Kreis, die noch keinen habe, dafür könne man aber jetzt bei der Konfiguration von den Erfahrungen der anderen profitieren.

Werner Fademrecht Hatten / Redaktion Wardenburg
Rufen Sie mich an:
04407 9988 2731
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.