• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Blaulicht

Feuerwehr: Ein Jahr der vielen Neuheiten

13.01.2014

Neerstedt Das Wort „neu“ stand im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Neerstedt. Ortsbrandmeister Martin Einemann erwähnte in seiner Jahresbilanz, dass es erstmals statt eines Osterfeuers eine Osterfeier gab. Und neu eingeführt wurde auch der Feuerwehrsport zum Fithalten der Kameraden.

Ebenfalls neu ist die Kinderfeuerwehr in der Gemeinde, die 20 Mitglieder im Alter von sechs bis zwölf Jahren zählt. „Ich halte diese Einrichtung für äußerst sinnvoll und gelungen. So werden Kinder an die Feuerwehr herangeführt“, betonte dazu auch Rudi Zingler, Vorsitzender des Feuerwehrausschusses im Rat der Gemeinde Dötlingen.

Ehrungen und Auszeichnungen

Für 60 Jahre Zugehörigkeit zur Feuerwehr wurden Helmut Holtz und Herbert Heitzhausen geehrt. Seit 50 Jahren ist Waldemar Strudthoff dabei, auch er wurde ausgezeichnet. Daneben traten Heino Grashorn und Klaus Cording in die Altersabteilung über und erhielten Urkunde und silberne Ehrennadel des Oldenburgischen Feuerwehrverbandes.

Zahlreiche Beförderungen wurden vorgenommen. Befördert wurden Edmund Falk und Ortsbrandmeister Martin Einemann zum Hauptlöschmeister, stellvertretender Ortsbrandmeister Dirk Lüle und Jost Poppe zum Oberlöschmeister. Marcel Post und Thorsten Falk zum Hauptfeuerwehrmann, Justin Sander und Patrick Jordt zum Oberfeuerwehrmann, Aileen Castens zur Oberfeuerwehrfrau, Marco Thöle, Christoph Ratz, Thorsten Platter und Lennart Bruns zum Feuerwehrmann.

Die Hochwassermedaille erhielten als Dank Dirk Lüke, Malte Grotelüschen, Eike Jung, Thorsten Platter, Jost Poppe, Patrick Köhrmann, Justin Sander und Carl Leffers.

Seit September gibt es auch einen neuen Gemeinde-brandmeister. Heiner Ulrich trat die Nachfolge von Gerd Rüdebusch an. Der Dötlinger war zuvor stellvertretender Gemeindebrandmeister. Mit Malte Grotelüschen konnte auch der Stellvertreter-Posten im Gemeindekommando neu besetzt werden.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Angepasst wurde die Aufwandsentschädigung. Ferner sind Andreas Grashorn und Dirk Lüke neue Zugführer des Fachzuges „Wasserförderung“ der Kreisfeuerwehrbereitschaft. Sie lösen damit die Neerstedter Heino Grashorn und Werner Grau ab.

Und eine weitere gute Nachricht hatte der Gemeindebrandmeister auch noch auf Lager. Für die Ortsfeuerwehr Dötlingen ist ein neues Löschfahrzeug bestellt. Die Fehlalarme haben sich im Gemeindegebiet halbiert. Insgesamt leisteten die aktiven Neerstedter Feuerwehrleute 6876 Stunden, die Jugendwehr 5815 und die Altersabteilung 199 Stunden – insgesamt 12 890 Stunden.

Bei den Wahlen gab es eine Veränderung. Auf Dirk Lücke folgt Aileen Castens als Pressewartin. Wiedergewählt wurden Schriftführerin Dörte Einemann und Jugendwart Enno Gerken.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.