• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Blaulicht

HAUTPVERSAMMLUNG: Fast 5000 Stunden im Dienst

17.01.2005

ALTMOORHAUSEN Allein zwölf Brandeinsätze gab es. Zwei Personensuchaktionen im Reiherholz im August und dezember waren besonders zeitaufwändig.

Von Benno Hespe ALTMOORHAUSEN - Schnell im Rechnen zeigte sich auf der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Altmoorhausen Bürgermeister Axel Jahnz. Kaum hatte Ortsbrandmeister Heinz Schütte in seinem Bericht von einer Gesamtzahl von 4991 Dienst- und Einsatzstunden gesprochen, stellte er fest, dass damit im vergangenen Jahr im Durchschnitt fast 14 Stunden pro Tag ehrenamtlicher Dienst geleistet wurde.

Die Liste der Tätigkeiten, auf die Schütte noch einmal ausführlich einging, war mit zwölf Brandeinsätzen, zwölf Hilfeleistungen sowie Lehrgängen und Übungen im vergangenen Jahr besonders umfangreich, so dass deswegen auf eine Gemeindeatemschutzübung verzichtet wurde. Besonders zeitaufwändig waren im August und im Dezember durchgeführte Personensuchen im Reiherholz.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die insgesamt 220 Mitglieder (davon acht Frauen) der Ortsfeuerwehren Hude, Altmoorhausen und Wüsting rückten, so Gemeindebrandmeister Frank Hattendorf, vom Großbrand bis zur eingeklemmten Katze zu 30 Brandeinsätzen, 20 Hilfeleistungen und neun Verkehrsunfällen aus. Wie Jahnz sagte, dürfe trotz angespannter Finanzlage am Feuerwehrwesen nicht gespart werden. Er hob vor allem den hohen Ausbildungsstand in den Gemeindefeuerwehren hervor.

Der stellvertretende Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes, Werner Liebl, lobte die „relativ hohe Mitgliederzahl“ (61 Aktive, 15 Passive) der Altmoorhauser Wehr. Damit sei der Nachwuchs auch ohne Jugendfeuerwehr gesichert. Neu tragen Dennis Köhrmann und mit der 16-jährigen Marina Schweers das erste und bisher einzige weibliche Mitglied die Altmoorhauser Feuerwehruniform.

Als langjährige Mitglieder wurden ausgezeichnet für ihre 50-jährige Zugehörigkeit die Löschmeister Helmut Heyne, Gernot Schlötelburg und (in Abwesenheit) Georg Deharde), für seine 40-jährige Mitgliedschaft Hauptfeuerwehrmann Heino Wiedau und für ihre 25-jährige Mitarbeit Brandmeister Klaus Paradies und Hauptfeuerwehrmann Henning Punke.

Befördert wurden Hauke Ellinghusen zum Hauptlöschmeister, Stephan Schütte zum Löschmeister, Erich Hattermann und Henning Punke zum Ersten Hauptfeuerwehrmann, Hilmar Timpe zum Hauptfeuerwehrmann sowie Andre Schweers, Dennis Wiese, Björn Osterloh, Torsten Drieling, David Emmrich und Bernd Huntemann zum Oberfeuerwehrmann.

In notwendig gewordenen Wahlen wurden Stephan Schütte zum Gruppenführer sowie Andreas Wicht und Dennis Wiese zu stellvetretenden Gruppenführern neu gewählt. Neuer Kassenprüfer ist Björn Osterloh.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.