• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Blaulicht

Großübung: Feuerwehren proben am Gasthof den Ernstfall

15.03.2017

Sandkrug Dichte Rauchschwaden, um Hilfe schreiende Menschen, Blaulichtgewitter: Bevor der Gasthof Sandkrug demnächst abgerissen wird, diente er am Montagabend noch als Kulisse für eine große Feuerwehrübung. Mehr als 100 Einsatzkräfte waren im Einsatz: Die vier Freiwilligen Feuerwehren aus der Gemeinde Hatten – Sandkrug, Sandhatten, Kirchhatten und Dingstede – außerdem die Kameraden aus Altmoorhausen (Gemeinde Hude) sowie die Drehleiter aus Ganderkesee.

Das von den Sandkrugern entwickelte Szenario ging davon aus, dass zehn Menschen aus dem Gasthof zu retten waren. Viele unter Schock, einige auch durch das Feuer und den Rauch verletzt. Für einen möglichst realistischen Eindruck sorgte die Realistische Unfalldarstellung der Malteser, die das Schminken der „Verletzungen“ übernahm.

Ein grundsätzliches Problem hatte Einsatzleiter Wolfgang Wilder gleich zu Beginn zu lösen. Es galt auf relativ beengtem Raum alle anrückenden Fahrzeuge so zu platzieren, dass es zu keinen gegenseitigen Behinderungen kam. Das galt um so mehr, als die Drehleiter freien Zugang zum Dachgeschoss des Gasthofs brauchte. Nach einer Weile wurde sie bewusst „als defekt“ gemeldet, damit die Atemschutzgeräteträger noch zusätzlich gefordert wurden. Das Üben in abbruchreifen Häusern wie dem Gasthof ist für die Feuerwehr ein großer Gewinn, wie Gemeindebrandmeister Stefan Heinke betont. „Hier gibt es Trümmerteile, die Zimmer sind durch Gerümpel verstellt, und wir können auch mit Wasser arbeiten, das macht die Übungen gleich viel realistischer.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Bilanz der Übung, die von einigen Sandkrugern Bürgern verfolgt wurde, fällt positiv aus. „Die Zusammenarbeit hat sehr gut geklappt, auch mit den Kameraden aus den Nachbargemeinden“, sagt Heinke. Am kommenden Donnerstag wird auf der nächsten Gemeindekommandositzung, an der alle Hatter Ortsbrandmeister teilnehmen, noch über die Übung geredet.


Sehen Sie ein Video unter   www.nwzonline.de/videos/oldenburg-land 
Werner Fademrecht Hatten / Redaktion Wardenburg
Rufen Sie mich an:
04407 9988 2731
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.