• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Blaulicht

Deutsches Rotes Kreuz In Ganderkesee: DRK-Ortsverein hat allerlei Investitionen zu stemmen

09.03.2020

Ganderkesee Stattliche 11 000 Stunden haben die Mitglieder des Ortsvereins Ganderkesee des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) 2019 ins Ehrenamt investiert. Wo die gut 100 Aktiven überall tätig wurden, berichtete Vorsitzender Andreas Strodthoff bei der Mitgliederversammlung im Rettungszentrum an der Urneburger Straße.

Corona: DRK hilft im Quarantäne-Fall

Auch das Coronavirus beschäftigt das Deutsche Rote Kreuz. Im Landkreis Oldenburg ist derzeit zwar noch keine Infektion bekannt, doch der DRK-Kreisverband Oldenburg-Land möchte Unterstützung leisten, falls COVID-19-Erkrankungen auftreten sollten und Betroffene Unterstützung benötigen.

Kümmern will sich das DRK speziell um die Versorgung von Alleinstehenden in häuslicher Quarantäne. Ziel sei es, Personen ohne soziale Kontakte, beispielsweise Senioren, deren Verwandtschaft nicht in der Nähe ist, die Versorgung mit notwendigen Artikeln für das tägliche Leben zu gewährleisten, erklärt DRK-Pressesprecher Roar Abel das Angebot.

Lebensmittel, Hygieneartikel, Medikamente und Utensilien des täglichen Gebrauchs können telefonisch beim DRK bestellt werden. Die Auslieferung erfolgt kostenfrei los und ohne direkten Kontakt, abgerechnet wird später. Zu erreichen ist der Versorgungsdienst im Fall einer Virus-Ausbreitung rund um die Uhr unter Telefon 04408/93 91 14.

Einzig in WM-Jahren oder in Zeiten großer Bauvorhaben seien noch mehr Stunden zusammengekommen. „Das ist eine tolle Zahl, alles ehrenamtlich geleistet“, lobte Strodt­hoff. Auch die Zusammenarbeit mit den benachbarten DRK-Ortsvereinen laufe immer unkomplizierter und selbstverständlicher. Das habe sich auch jüngst wieder beim Fasching gezeigt.

Schnelleinsatzgruppe

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

2019 sei für die Schnelleinsatzgruppe (SEG) das bislang einsatzreichste Jahr gewesen, berichtete Strodthoff. Zehn Einsatzalarmierungen habe es gegeben, von denen sich zwei als Übungen herausgestellt hätten. Große Anerkennung zollte der Ortsvereinschef elf SEG-Mitgliedern, die am Neujahrsmorgen dieses Jahres um 2.34 Uhr zur Massenkarambolage auf der A 1 bei Wildeshausen ausrückten.

Blutspende

„Die Blutspenden haben sich richtig gut entwickelt“, befand Strodthoff. So habe das Team von Astrid Zimmer in Bookholzberg 635 Spender betreut, 78 mehr als im Vorjahr – obwohl ein Termin weniger stattgefunden hatte. In Ganderkesee hießen Elke Brodowsky und ihre Mitstreiter 95 Spender mehr als 2018 willkommen – fast 900 insgesamt.

Jugendarbeit

Der Zuspruch beim Jugendrotkreuz ist groß: „Wir werden nach den Osterferien eine zweite Gruppe aufbauen“, kündigte Strodthoff an. Die sieben bis 19 Jahre alten Mitglieder würden dann altersmäßig aufgeteilt. Das Highlight des Jahres dürfte für die Jugendrotkreuzler der 13. Juni werden: Dann sind die Ganderkeseer Gastgeber des Landeswettbewerbs der Ersten Hilfe mit rund 200 Jugendlichen.

Öffentlichkeitsarbeit

„Wir waren überall, wo man vertreten sein kann“, sagte Andreas Strodt­hoff über die intensivierte Öffentlichkeitsarbeit. So sei das DRK wieder mit einem Verpflegungsstand auf den Herbstmarkt zurückgekehrt; beim Weihnachtsmarkt sei man regelrecht überrannt worden.

Investitionen

Dankbar zeigte sich Strodt­hoff für mehrere Großspenden. Die kann der Ortsverein auch gut gebrauchen. Aktuell werden Kellerräume des Rettungszentrums zu einem Gruppenraum umgebaut, für den ein separater Notausgang gebaut werden musste. Mehr als 20 000 Euro fließen laut Strodthoff in die Maßnahme. Mehr als 4000 Euro seien in eine moderne Schließanlage investiert worden.

In diesem Jahr wollen die Retter einen Nebenraum zu sanitären Anlagen umbauen. Auch diese Maßnahme schlägt mit rund 20 000 Euro zu Buche. 5000 Euro sollen in neue Einsatzkleidung fließen, wie Strodthoff ankündigte.

Ausbildung

Drei Sanitäter wurden 2019 zu Zugführern sowie zwei Sanitäter ganz neu ausgebildet. Eine Aktive ist jetzt Medizinproduktebeauftragte (MPG). „Wir haben einen tollen Zulauf. In diesem Jahr steht schon der nächste Lehrgang an“, sagte Strodthoff.

Ehrungen

Für langjährige Mitgliedschaft im Deutschen Roten Kreuz geehrt wurden zahlreiche Mitglieder – allen voran Uwe Zinner (55 Jahre), Irmgard Kruse (40) Ronald Pleus und Dr. Stefan Strodthoff (beide 20 Jahre).

Karoline Schulz Redakteurin, Agentur Schelling / Redaktion Ganderkesee
Rufen Sie mich an:
04222 8077 2745
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.