• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Blaulicht

Pistorius kündigt nach Randale harte Konsequenzen an

12.05.2018

Ganderkesee Die Krawalle von Ganderkesee am Vatertag schlagen Wellen. Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) zeigte sich entsetzt und kündigte harte Konsequenzen an.

Was als fröhliche Vatertags-Party begonnen hatte, endete in Gewalt und Randale: Ein Großaufgebot der Polizei mit bis zu 60 Kräften war am Donnerstagabend in Hoykenkamp (Gemeinde Ganderkesee) stundenlang im Einsatz, um einen alkoholisierten Mob zu bändigen. Mehrere Personen wurden verletzt, darunter ein Polizist. Zu größeren Sachschäden kam es nicht, lediglich die Heckscheibe eines Streifenwagens ging durch einen Flaschenwurf zu Bruch.

Die Aggressivität der überwiegend jungen Beteiligten hat aber auch die Polizei überrascht. Zunächst rückte sie nur mit kleinem Aufgebot an, nachdem am Rande der Vatertags-Party im Gasthof „Zum Grünen Hof“ gegen 18 Uhr eine Schlägerei zwischen zehn bis 15 Leuten gemeldet worden war. Vor Ort habe „eine hoch aggressive Stimmung“ geherrscht, heißt es im Polizeibericht, immer mehr Menschen seien hinzugeströmt. Bei der Aufnahme des Sachverhalts seien Beamte massiv bedrängt, „verbal schwerst beleidigt“ und mit Flaschen beworfen worden. Auch der Rettungsdienst sei bei der Anfahrt von einzelnen Personen behindert worden. Schon kurz nach Einsatzbeginn wurde Verstärkung angefordert, darunter von der Bereitschaftspolizei Bremen.

Die Polizei ging mit Pfefferspray und Schlagstöcken gegen die teils stark alkoholisierten Jugendlichen vor, Diensthunde wurden ebenfalls eingesetzt. Zur Zahl der Verletzten gab es auch am Freitag noch keine genauen Angaben. Nachdem die Lage stabilisiert war, kam es laut Polizei immer noch zu kleineren Auseinandersetzungen, sodass der Einsatzleiter die Veranstaltung im Gasthof gegen 20.30 Uhr auflösen ließ.

Gastwirt Gerhard Menkens betonte, dass die Feier in seinem Biergarten mit etwa 700 Gästen fröhlich und ohne besondere Zwischenfälle verlaufen sei. Die Auseinandersetzungen seien von mehreren Hundert Jugendlichen ausgegangen, die sich auf seinem Parkplatz versammelt hatten und mitgebrachte Getränke konsumierten. Nach Angaben der Polizei beteiligten sich indes auch Gäste der Veranstaltung an der Randale. Die genaue Zahl der Anzeigen wegen Landfriedensbruchs, Widerstands, Körperverletzung und Sachbeschädigung blieb am Freitag noch unklar.

Pistorius verurteilte die Vorfälle am Freitag „aufs Schärfste“. „Wer schwer alkoholisiert meint, Rettungskräfte, Polizei und Feuerwehr beleidigen und sogar angreifen zu müssen, wird dafür angemessen bestraft“, versprach er, der allen Einsatzkräften dankte und den Verletzten „alles Gute und eine schnelle Genesung“ wünschte.

Hergen Schelling
Agentur Schelling (Leitung)
Redaktion Ganderkesee
Tel:
04222 8077 2741

Weitere Nachrichten:

SPD | Polizei | Bereitschaftspolizei | Feuerwehr

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.