• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Blaulicht

Batterie explodiert – Säure in Werkhalle verspritzt

28.04.2018

Ganderkesee Eine explodierte Batterie hat am Freitagnachmittag an der Schulze-Delitzsch-Straße in Ganderkesee zu einem größeren Einsatz der Feuerwehr geführt. Rund 45 Kameraden der Ortswehren Ganderkesee und Falkenburg mit sieben Fahrzeugen sowie der Gerätewagen Gefahrgut der Kreisfeuerwehr waren vor Ort. Auch einen Rettungswagen hatte die Einsatzleitung hinzugezogen – verletzt wurde aber niemand.

Nach ersten Erkenntnissen hatte sich bei Schleifarbeiten in der Halle eines Handwerksbetriebs Metallstaub gebildet, der unter anderem eine 30-Kilowatt-Batterieanlage bedeckte. Offenbar dadurch sei es zu einem Kurzschluss gekommen, teilte Feuerwehr–Sprecher Benjamin Mahlstedt mit. Daraufhin sei die Batterie explodiert und Batteriesäure habe sich in einem Umkreis von rund 100 Quadratmetern verteilt. Personen befanden sich nach seinen Angaben nicht in diesem Bereich.

Als die ersten Einsatzkräfte gegen 14.15 Uhr auf dem Gelände eintrafen, hatten sämtliche Mitarbeiter das Firmengebäude bereits verlassen. Nach einer ersten Erkundung der Lage im Innern durch Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Ganderkesee beorderte Einsatzleiter Axel Hollmann den Gerätewagen Gefahrgut hinzu. Im Schutzanzug machten sich zwei Kameraden daran, die ausgetretene Säure zu binden. Die Säuberungsarbeiten nahmen nach Auskunft von Mahlstedt einige Zeit in Anspruch.

Video

Hergen Schelling
Agentur Schelling (Leitung)
Redaktion Ganderkesee
Tel:
04222 8077 2741

Weitere Nachrichten:

Feuerwehr

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.