• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Blaulicht

Geländewagen kollidiert mit Zug in Düngstrup

12.11.2013

Düngstrup Unfall am Montag, kurz vor 9 Uhr, am unbeschrankten Bahnübergang in Düngstrup: Ein 73-jähriger Mann aus dem Kreis Vechta hat auf der Kreisstraße von Kleinenkneten in Richtung Düngstrup im Dorf Düngstrup den von links herannahenden Zug übersehen und fuhr bei dem Triebwagen in die Seite. Der 73-Jährige überstand den Unfall leicht verletzt. Auch die 23 Passagiere und der Zugführer kamen nicht zu Schaden.

Das Auto wurde schwer beschädigt und war nicht mehr fahrbereit. Die 23 Fahrgäste mussten den Zug verlassen und wurden mit einem Bus nach Wildeshausen transportiert.  Die Bahnstrecke zwischen Wildeshausen und Vechta war bis 13.22 Uhr voll gesperrt, die Nordwestbahn richtete einen Ersatzverkehr mit Bussen auf diesem Abschnitt ein. Es kam zu Zugausfällen und Verspätungen.

Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. Der Bahnübergang ist mit einem roten Blinklicht ausgestattet, aber nicht mit Schranken. Die sehr tief stehende Sonne befand sich im Rücken des Autofahrer. Offenbar hatte er die Bahn übersehen. Beim Zusammenprall streifte er die Nordwestbahn, so dass das Auto vor dem Übergang stehen blieb. Die Zugführer, der mit der Lokspitze den Übergang bereits passiert hatte, bremste sofort. Der Zug blieb einige hundert Meter weiter stehen.

Der Schaden an dem Geländewagen wird auf etwa 20 000 Euro geschätzt, der Schaden an der Bahn ist zur Zeit noch nicht abzusehen. Die Bahn war zunächst nicht fahrtüchtig. Sie wurde vor Ort so repariert, dass sie nach Delmenhorst überführt werden konnte.

Die Feuerwehrleute, per Sirene alarmiert, bauten einen Behelfsausstieg. Den Fahrgästen wurde nach Eintreffen eines Ersatzbusses aus dem Zug geholfen. Ausgelaufene Treibstoffe wurden mit Bindemitteln aufgenommen. Im Einsatz waren für rund 90 Minuten die Freiwilligen Feuerwehren Düngstrup und Wildeshausen mit insgesamt 21 Kräften und fünf Fahrzeugen. Drei weitere Fahrzeuge mit 21 Kräften, die bereits unterwegs waren, drehten auf der Anfahrt wieder ab, da sie nicht mehr erforderlich waren.


Mehr Bilder unter   www.nwzonline.de/fotos-landkreis 
NWZ TV    zeigt einen Beitrag unter   www.nwz.tv/oldenburg-land 
Ulrich Suttka
Stv. Redaktionsleitung, Großenkneten/Dötlingen
Redaktion Wildeshausen
Tel:
04431 9988 2702

Weitere Nachrichten:

Nordwestbahn | Polizei Düngstrup

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.