• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Blaulicht

Bilanz: Hohe Zahl von Autobahnunfällen prägt Feuerwehrjahr

10.12.2018

Groß Ippener Unfälle auf der Autobahn A  1 waren für die Freiwillige Feuerwehr Groß Ippener in den zurückliegenden zwölf Monaten eine enorme Herausforderung. 15 Mal musste sie ausrücken. Das berichtete Ortsbrandmeister Hergen Horstmann auf der Jahreshauptversammlung am Freitagabend im Gasthaus „Hackfelds Dorfkrug“ in Klein Ippener. Neben zahlreichen Mitgliedern der Einsatz- und Seniorenabteilung waren dazu auch der erste stellvertretende Samtgemeindebürgermeister Klaus Stark und Gemeindebrandmeister Günter Wachendorf gekommen.

Insgesamt waren für die Ippener Feuerwehr 36 Einsätze abzuarbeiten. Diese teilen sich auf in acht Brandeinsätze, 26 Hilfeleistungen und zwei Fehlalarme. Zu den 26 Hilfeleistungen zählen die 15 Verkehrsunfälle auf der Autobahn sowie zwei Unfälle auf den Landstraßen, ferner auch mehrere Sturmeinsätze. Hier bedankte sich Horstmann bei der Bevölkerung für die tatkräftige Unterstützung.

Durch Einsätze sowie Aus- und Weiterbildungen wurden im letzten Jahr 4919 Stunden für die Allgemeinheit geleistet. Höhepunkt des Jahres war die Abholung des neuen Mannschaftstransportwagens von Ford Wührdemann aus Ganderkesee. Die feierliche Übergabe durch die Samtgemeinde erfolgte am 15. Mai.

Beim Kreisentscheid in Harpstedt konnte die Wettbewerbsgruppe einen guten siebten Platz belegen. An vier Blutspendeterminen wurde 240 Spendern der lebensnotwendige „Saft“ entnommen.

Ein voller Erfolg war das Spätsommerfest, welches Ende September auf dem Hof Ehlers für alle Dorfbewohner ausgerichtet wurde. Dieses Fest konnte angesichts umfangreicher Spenden für alle kostenfrei stattfinden, freute sich Horstmann.

Der stellvertretende Ortsbrandmeister Torsten Lehm-kuhl berichtete über die verschiedenen Einsätze und Dienste. Im Durchschnitt waren bei den Übungsdiensten 20 Mitglieder anwesend. Atemschutzwart Sebastian Hohnholz berichtete über die 18 Atemschutzgeräteträger. Vier Mal wurde im Einsatz das Gerät getragen, so Hohnholz. Christian Bunzel freute sich, dass er als Sicherheitsbeauftragter keine Arbeit hatte, da sich niemand verletzte.

Die stellvertretende Kinderfeuerwehrwartin Julia Ahlers informierte, dass derzeit 28 Kinder aktiv mitmachen und noch sieben auf der Warteliste stehen.

Beim Tagespunkt Neuaufnahmen konnte Horstmann erfreulicherweise über sechs „Neue“ berichten. Somit sind derzeit 58 Männer und Frauen in der Feuerwehr Groß Ippener aktiv.

Über neue Dienstgrade konnten sich Philip Wenke, Thomas Lehmkuhl und Mattis Horstmann freuen. Sie tragen nun den Dienstgrad Feuerwehrmann. Timo Jarren wurde zum Hauptfeuerwehrmann befördert. Atemschutzwart Sebastian Hohnholz ist jetzt Löschmeister.

Für 50 Jahre Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr wurde Klaus Klitte geehrt.

Der Blaulichtblog für den Nordwesten

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.