• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Blaulicht

Großbrände und Tierrettung gemeistert

24.01.2017

Düngstrup Für tolle Arbeit, Leistung und Ausbildung hat Wildeshausens Bürgermeister Jens Kuraschinski die Kameraden der Ortsfeuerwehr Düngstrup gelobt. Kuraschinski eröffnete die Hauptversammlung mit einem Grußwort, in dem er auch von seiner eigenen Funkausbildung berichtete.

Er würdigte außerdem die Kinderfeuerwehr, in der beispielhaft gearbeitet werde. Dazu gehörte auch ein Besuch der Flughafenfeuerwehr in Bremen mit Besichtigung der Fahrzeuge, darunter auch des riesigen Panther Löschfahrzeuges.

25 Einsätze hatten die Düngstruper Feuerwehrleute im vergangenen Jahr zu bewältigen. Darunter die beiden Großbrände einer Strohscheune und des Hotels Gut Altona. Aber auch der Brand am Krandelbad zu Himmelfahrt hielt die Feuerwehr in Atem. Ein besonderer Einsatz war die Tierrettung eines Hundes aus einer Sandgrube. Insgesamt 587 Einsatzstunden leistete die Ortsfeuerwehr in 2016. Im Jahr zuvor waren es 357 gewesen. Daneben kamen an Dienst- und Ausbildungszeiten 3150 Stunden zusammen.

Dazu schlagen 4670 Stunden der Kinderfeuerwehr zu Buche, wie Kinderfeuerwehrwartin Maren Hagelmann erklärte. Aktuell sind 15 Jungen und fünf Mädchen in der Wehr. Der Altersdurchschnitt liegt bei 8,95 Jahre. 31 aktive Kameraden, davon drei Frauen, sind der Ortswehr angeschlossen. Davon sind 15 Atemschutzgeräteträger. Der Altersdurchschnitt beträgt 40,9 Jahre. 13 Mitglieder umfasst die Altersabteilung.

Im Oktober holten die Kameraden das neue Mannschaftstransportfahrzeug aus Oldenburg ab. Eine offizielle Übergabe soll es in einer kleinen Feierstunde geben.

Für 50 Jahre Mitgliedschaft erhielt Heiko Jütting das Ehrenabzeichen. 40 Jahre gehört Hermann Besuden der Feuerwehr an. Auch er erhielt ein Abzeichen. Die silberne Ehrennadel des Oldenburgischen Feuerwehrverbandes konnte Kurt Hespe-Meyer in Empfang nehmen. Er wechselt am 31. März in die Altersabteilung.

Zum Ersten Hauptfeuerwehrmann wurde Fred Hagelmann, zum Hauptfeuerwehrmann Niklas Behrens und zu Feuerwehrmännern Carsten Behrens, Hero Cercur und Simon Dasenbrock befördert. Diensteifrigste Kameraden waren in 2016 Maren Hagelmann (325 Stunden), Detlef Segelke (260) und Olaf Gabelmann (210).

Weitere Nachrichten:

Ortsfeuerwehr | Krandelbad | Feuerwehr

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.