• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Blaulicht

Großübung auf Huntloser Firmengelände

26.05.2017

Huntlosen So sah am Dienstagabend das Szenario der Einsatzübung der Freiwilligen Feuerwehr Huntlosen aus: Die automatische Brandmeldeanlage in der Produktionshalle der Firma A+B Electronic GmbH löst aus. Die Mitarbeiterzählung ergibt acht vermisste Personen. Feuerflammen schlagen aus dem Dach, alles ist dicht verqualmt.

Stellvertretender Gemeindebrandmeister und Einsatzleiter Reiner Hesselmann sowie Fabian Alves von der Huntloser Wehr hatten die Großübung ausgearbeitet. „Dabei geht es um die gemeinsame Übung der Wehren aus Sage, Großenkneten, des Einsatzleitwagens aus Ahlhorn, Huntlosen und Sandhatten“, erklärte Alves.

Da die Sandhatter nur wenige Kilometer entfernt vom Einsatzort an der Straße „Am Sportplatz“ stationiert sind, lag es nahe, die Wehr mit in die Übung einzubeziehen, hieß es in Feuerwehrkreisen.

Am Dienstagabend ging es schwerpunktmäßig darum, unter schwerem Atemschutz in das Gebäude vorzudringen und den Brand zu bekämpfen. Vier Personen konnten aus der Halle gerettet werden, zwei mit schwerer Rauchgasinhalation, so das Szenario. Sie wurden dem Rettungsdienst übergeben. Daneben wurden Luftmessungen durch die Polizei vorgenommen. Soweit das Übungsszenario. Hesselmann: „Ziel der Übung ist es, den großen Brandeinsatz mit Funk- und Führungskräften zu trainieren.“

Prokurist Thomas Meckelburg und die Sicherheitsbeauftragten Manfred Heyne und Markus Täufer begleiteten die Übung. A+B Electronic beschäftigt in Huntlosen 140 Mitarbeiter.

Weitere Nachrichten:

Electronic | Feuerwehr | Freiwillige Feuerwehr | Polizei

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.