• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Blaulicht

Anruf Bei älterem Ehepaar: Falscher Polizist gelangt in Harpstedt an Schmuck

24.09.2020

Harpstedt Die Polizei sucht Zeugen: Ein bislang unbekannter Täter hat sich als Polizist ausgegeben und ist so an Wertgegenstände eines Harpstedter Ehepaares gelangt. Die Polizei schildert den Vorfall wie folgt:

Lesen Sie auch:

Harpstedterin Berichtet
„Bei so einem Anruf gerät man in Panik“

Das Ehepaar aus Harpstedt bekam am Dienstag gegen 10 Uhr einen Anruf von einem falschen Polizeibeamten. Der Täter stellte sich als Polizist vor und gab an, dass man Personen festgenommen habe, die Fotos von geöffneten Bankschließfächern bei sich führten.

Eines der dort zu sehenden Schließfächer würde dem 74-jährigen Geschädigten gehören. Der 74-Jährige konnte schließlich davon überzeugt werden, dass seine Wertgegenstände von der Polizei abgeholt werden und auf ihre Echtheit geprüft werden müssten.

Schmuck abgeholt

Daraufhin suchte der Mann seine Hausbank auf und begab sich mit einer Mitarbeiterin zu seinem Schließfach. Der Täter gab ihm zuvor die Anweisung, nur ein Schmuckteil herauszuholen und zu warten, bis die Bankmitarbeiterin sich von ihm abwendet. Als dies geschah, nahm der 74-Jährige sämtliche Wertgegenstände aus seinem Schließfach.

Nach der Entnahme der Wertgegenstände folgte der 74-Jährige weiteren Anweisungen des Täters und begab sich zur Übergabe der Gegenstände in den Amtmannsweg in Harpstedt. Dort wartete bereits eine männliche Person auf ihn. Dieser Mann trat an das Auto des Geschädigten, genauer an das Beifahrerfenster, heran und nannte ein zuvor vereinbartes Codewort.

Der 74-Jährige händigte daraufhin die gesamten Wertgegenstände an den Mann in einer Aktentasche aus. Die Übergabe fand zwischen 14.20 und 14.30 Uhr statt. Gegen 15/15.30 Uhr meldete sich der vermeintliche Polizist erneut bei dem Ehepaar. Er gab an, die Gegenstände erhalten zu haben und diese nun auf Echtheit und Vollständigkeit überprüfen zu müssen. Danach würden die echten Gegenstände zurückgebracht werden. Als sich gegen 18 Uhr niemand meldete, entschloss sich das Ehepaar, die Polizei zu verständigen.

Die Täterbeschreibung

Der Mann, der die Wertgegenstände entgegennahm, wird wie folgt beschrieben: Circa 1,70 Meter groß, hagere Statur und bekleidet mit schwarzen Motorradklamotten. Er trug eine Art Sturmhaube im Gesicht.

Die Polizei Wildeshausen bittet um Zeugenhinweise unter Telefon  04431/941-0. Insbesondere werden Personen gesucht, die zum Zeitpunkt der Übergabe Beobachtungen im Amtmannsweg gemacht haben.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.