• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Blaulicht

Vorerst nur ein Oldtimer auf der Austauschliste

20.06.2019

Harpstedt Das abgängige, 28 Jahre alte Löschgruppenfahrzeug (LF) 8 der Freiwilligen Feuerwehr Beckeln soll durch ein neues LF 10 ersetzt werden. Das war Konsens, als der Feuerschutz- und Rettungswesenausschuss der Samtgemeinde Harpstedt am Montagabend im Beckelner Feuerwehrhaus tagte. Bei der Frage, ob auch gleich über den Austausch des alten LF 8 der Feuerwehr Kirch- und Klosterseelte durch ein neues LF 10 abgestimmt werden sollte, war’s mit der Einigkeit allerdings vorbei.

Zunächst zum Wunsch der Feuerwehr aus Beckeln: Der Antrag auf ein neues Fahrzeug stamme aus dem Jahr 2017, brachte Beckelns Ortsbrandmeister Frank Bollhorst in Erinnerung. Allerdings wurde das Thema 2018 vom Samtgemeindeausschuss vertagt. Grund: Zunächst solle geprüft werden, ob eine Beschaffung über Leasing sinnvoll sei und ob statt eines LF 10 ein Mittleres Löschfahrzeug (MLF) gekauft werden sollte. Beide Prüfaufträge ergaben mittlerweile ein „Nein“.

Für den Kauf des neuen Fahrzeugs, so sagte Samtgemeindebürgermeister Herwig Wöbse, seien im Haushalt der Samtgemeinde bereits 260 000 Euro verankert. Was es tatsächlich kosten wird, wisse man aber erst bei der Ausschreibung. Frank Bollhorst ergänzte, dass die Lieferzeit aktuell bei 18 Monaten liege, es sei denn, man erwerbe ein Vorführfahrzeug.

Über den Kauf entscheidet nun der Samtgemeindeausschuss bei seiner Sitzung an diesem Donnerstag, 20. Juni.

Zum Wunsch der Feuerwehr aus Kirch- und Klosterseelte: Hier hatte Ortsbrandmeister Klaus Grubert den Antrag auf Ersatzbeschaffung am 7. Mai 2019 gestellt, also etwa sechs Wochen vor der Sitzung. Auch das LF  8 aus Kirchseelte hat 28 Jahre auf dem Buckel.

HBL-Ratsherr Rolf Ranke reagierte irritiert darauf, dass die Verwaltung den noch jungen Antrag bereits jetzt auf die Tagesordnung genommen hatte. Es mache mehr Sinn, über die Anschaffung bei den Beratungen des Haushalts 2020 zu sprechen. CDU-Ratsherr Stefan Pleus pflichtete bei: „Ein bisschen überraschend“ sei es, den Antrag schon jetzt vor sich zu haben.

Herwig Wöbse entgegnete, mit dem frühen Signal könne der Feuerwehr Planungssicherheit gegeben werden. Bei den Haushaltsberatungen komme das Thema dann erneut aufs Tapet.

SPD-Ratsherr Klaus Stark, zugleich Bürgermeister in Kirchseelte, erinnerte daran, dass Ratsmitglieder sich des Öfteren beschwert hätten, dass Themen von der Verwaltung zu spät an die Politik herangetragen worden seien. Jetzt liege die Vorlage frühzeitig vor, das sei gut so. Es biete sich die Möglichkeit, „einen kleinen Pflock“ zu setzen.

Das wollte die Mehrheit aber nicht. Mit sechs Stimmen aus HBL und CDU gegen fünf Stimmen aus SPD und Grünen wurde ein Antrag von HBL-Ratsherr Arne Siemers beschlossen: „Vertagen bis zu den Haushaltsberatungen“.

Karsten Kolloge Harpstedt / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2706
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.