NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Blaulicht

Feuerwehr: Heino Franz seit 60 Jahren dabei

16.01.2012

NEERSTEDT Oberlöschmeister Martin Einemann wählten die 55 gekommenen Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Neerstedt am Freitagabend während der Jahreshauptversammlung im Feuerwehrhaus in Neerstedt zum neuen Ortsbrandmeister (OBM). Er tritt damit die Nachfolge von Andreas Grashorn an, der nicht erneut kandidiert hat. Sein Lebensmittelpunkt liege in Harpstedt.

Weniger Gewerbesteuer

Auch auf anderen Positionen des Ortskommandos gab es Veränderungen. Stellvertretender OBM ist nun Dirk Lüke, der auch noch den Posten des Pressewartes innehat. Wiedergewählt wurde Zugführer Reiner Grashorn. Neuer Atemschutzgerätewart (bisher Björn Cording) wurde Benjamin Stresow. Den Stell-vertreterposten füllt Eike Jung als Nachfolger von Christian Egbers aus. Erneut erhielt Krischan Jung das Vertrauen als Gerätewart. Neuer Stellvertreter ist Thorsten Falk (Manfred Egbers wechselte in die Altersabteilung). Jugendfeuerwehrwart bleibt Jost Poppe und Tim Padeken Stellvertreter.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Bürgermeister Heino Pauka bedankte sich für die geleistete Arbeit in 2011 und bat gleichzeitig um Verständnis für die angespannte Haushaltslage. Die Gewerbesteuereinnahmen der Exxon aus dem Erdgasspeicher gebe es nicht mehr in dem Volumen wie früher. „Wir hoffen, das Niveau nicht nur bei der Feuerwehr, sondern auch bei anderen Aufgaben weiterhin halten zu können“, erklärte Pauka. „Unserem Auftrag als Gemeinde, die Wehren entsprechend auszustatten, werden wir auch weiterhin nachkommen.“ Das werde weiter gelingen. Pauka sah die Wehren „gut aufgestellt“. Allerdings müssten sie sich auf das Notwendigste beschränken. Gleichzeitig rief Pauka zur Teilnahme an Schulungen auf. Ins gleiche Horn stieß SPD-Fraktionschef Rudi Zingler. Kreisbrandmeister Andreas Tangemann, der auch Vize-Präsident des Landes-Feuerwehrverbandes ist, monierte die wachsende Zahl von Verordnungen. Auch das neue des Brandschutzgesetz bereite Kopfschmerzen.

Ausstattung nur Mütze

Neben der Neubesetzung im Ortskommando stand die Ehrung von Ehrenbrandmeister Heino Franz im Mittelpunkt der Versammlung. Seit 60 Jahren ist der Neerstedter in der Ortswehr Mitglied. Dafür erhielt er jetzt das Feuerwehrabzeichen. Dafür bedankte sich Franz und wies auf die 60 vergangenen Jahre im Feuerwehrwesen mit einem Rückblick hin. Als er 1951 in de Wehr eintrat gab es nur einen Anhänger, der mit einem Trecker gezogen wurde. Die Feuerwehrbekleidung bestand aus einer Mütze. „In meiner aktiven Zeit habe ich drei neue Feuerwehrhäuser erlebt, zehn verschiedene Ortsbrandmeister, drei Gemeindedirektoren und viele, zum Teil schlimme Einsätze.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.