• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Blaulicht

Helmut Hogeback seit 40 Jahren aktiv

04.02.2013

Düngstrup Wahlen zum Ortskommando standen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Düngstrup. In geheimer Wahl wurden die Gruppenführer Torsten Debbeler und Stephan Dasenbrock in ihren Ämtern bestätigt. Neu in die Riege der Gruppenführer rückt Maren Hagelmann auf. Die Löschmeisterin folgt Werner Hagelmann. Nach 25 Jahren gab Kurt Hespe-Meyer sein Amt als Schriftführer ab. Seine Nachfolge tritt Tim Hogeback an (siehe Kasten).

Ehrung: Kurt Hagelmann (li.) überreicht Helmut Hogeback eine silberne Uhr. BILD: Idel

Neuwahlen zum Ortskommando der Feuerwehr in Düngstrup

Gruppenführer sind Torsten Debbeler, Stephan Dasenbrock und (neu) Maren Hagelmann.

Atemschutzwarte bleiben Uwe Beneck und Tim Hogeback. Als Schriftführer folgt Tim Hogeback Kurt Hespe-Meyer, der dieses Amt mehr als 25 Jahre ausgeübt hatte.

Funkwart wurde Thomas Hentschel (für Gerd Schulte), neuer Ortssicherheitsbeauftragter Gerd Schulte (für Carsten Maas); Gerätewart bleibt Detlef Segelke; Neuer Zeugwart wurde Carsten Maas (für Stephan Dasenbrock)

Geehrt für 40-jährige aktive Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr Düngstrup wurde der Kamerad Helmut Hogeback.

Insgesamt 33 aktive Mitglieder hat derzeit die Wehr, darunter zwei Frauen. Der Altersdurchschnitt mit 41,15 Jahren (Vorjahr: 40,7) sei relativ hoch, meinte Ortsbrandmeister Kurt Hagelmann. Er konnte bei der Versammlung am Freitagabend im Feuerwehrhaus Düngstrup auch Stadtbrandmeister Jürgen Koch, Fachbereichsleiter Thomas Eilers und die Kameraden der Altersabteilung begrüßen. Eilers bedankte sich im Namen der Stadt für die freiwillig geleistete Arbeit. „Wir sind froh, dass wir Sie haben“, betonte der Kämmerer.

Zu insgesamt 24 Einsätzen rückten die Düngstruper Kameraden im vergangenen Jahr aus, darunter war ein Lkw-Brand auf der Autobahn 1 im Juli 2012. Eine Kaffeeladung wurde ein Raub der Flammen. Kritisch sah Hagelmann das mutwillige Auslösen einer Brandmeldeanlage. Zudem benötige die Wehr dringend mehr Atemschutzgeräteträger. Von den 33 Aktiven in Düngstrup haben derzeit lediglich 14 die Qualifikation.

Die Zahl der Einsatzstunden beläuft sich auf 213 Stunden. Insgesamt hat die Wehr im Vorjahr 2397 Stunden bei Diensten, Ausbildungen und Lehrgängen verbracht. Die eifrigsten Kameraden waren Maren Hagelmann mit 150 Stunden, Stephan Krieger (149) und Gerd Schulte (145). Sie erhielten eine Mettwurst.

Besonders geehrt wurde Helmut Hogeback. Für 40-jährige aktive Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr erhielt er das Abzeichen des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachsen. Außerdem sei noch eine silberne Uhr in Arbeit, erklärte Hagelmann. Befördert wurden Stephan Krieger zum Feuerwehrmann und Maren Hagelmann zur Löschmeisterin.

Neben einem Rückblick auf die geselligen Ereignisse im Vorjahr, darunter der Kameradschaftsabend bei Schönherr am 19. Mai, stand die Terminplanung für das neue Jahr auf dem Programm. Ihre Kohlfahrt plant die Wehr am 23. Februar. Gemeinsam mit den Kameraden aus Wildeshausen ist für den 3. August eine Veranstaltung in Düngstrup geplant. Natürlich stehen der Himmelfahrtsausmarsch in die Lehmkuhle und der Gildefest-Einsatz ebenfalls an.


NWZ TV    zeigt einen Beitrag unter   www.nwz.tv/oldenburg-land 
Stefan Idel
Redaktionsleitung
Redaktion Wildeshausen
Tel:
04431 9988 2701

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.