• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Blaulicht

Tag Der Offenen Tür: Hier löscht (auch) der Nachwuchs Feuer

09.05.2017

Falkenburg Während sein Papa die Spritze aufdreht, hält Moritz wagemutig mit aller Kraft den Wasserschlauch auf das Ziel: die immer größer werdenden Flammen.

Die Freiwillige Feuerwehr Falkenburg hatte am Sonntag für ihren Tag der offenen Tür so einiges aufgefahren. Vor allem Kinder wollten sie ansprechen, um dem Nachwuchsmangel entgegenzuwirken. Ein besonders beliebter, nasser Spaß waren die Feuerlöschübungen, bei denen so manches Mal für eine spritzige Erfrischung der umstehenden Zuschauer gesorgt wurde. Präsentiert wurde den interessierten Besuchern auch das neue Löschfahrzeug, das von Alt bestaunt und von Jung beklettert wurde. Auch die Jugendfeuerwehr zeigte, was sie kann.

Zwar stand die Begeisterung über die Arbeit eines Feuerwehrmanns vielen Kindern ins Gesicht geschrieben, jedoch betonte Ortsbrandmeister Heinfried Bande, dass dringend mehr Neumitglieder, gerade im Jugendbereich gesucht werden, die für ausscheidende Mitglieder nachrücken können. Kinder seien immer sehr leicht zu begeistern, aber gerade in der Pubertät lasse die Motivation nach, da Sportvereine und Freunde wichtiger würden, erklärte Bande.

Momentan hat die Jugendfeuerwehr Falkenburg etwa 20 Mitglieder im Alter von zehn bis 18 Jahren. Die 15-jährige Finja Meyer ist bereits seit fünf Jahren dabei und immer noch begeistert von Wettbewerben und der Gemeinschaft. „Es gibt immer Hoch- und Tiefphasen, aber bei manchen Sachen muss man einfach dabei sein“, erklärt sie ihren Einsatz für die Feuerwehr.

Christian Zoschke, Pressewart der Feuerwehr Ganderkesee und selbst Gründungsmitglied der Jugendfeuerwehr Falkenburg, schätzt vor allem den „einmaligen Zusammenhalt“ und eine Verbindung aus Freundschaft und Vertrauen, welche die Freiwillige Feuerwehr zu mehr als nur einem Hobby mache. „Klingt zwar klischeehaft, ist aber so!“, fügte er lachend hinzu.

Auf Gemeindeebene würden die Feuerwehren eng zusammenarbeiten. Im Einsatzfall sei das selbstverständlich, doch auch in der Jugendarbeit werden gemeinsame Aktionen, wie beispielsweise ein Zeltlager in den Sommerferien geplant, schilderte Zoschke. Einen kleinen Vorgeschmack auf das Zeltlager gab es schon am Sonntag in Falkenburg mit Wasserspielen, Sonne und jeder Menge leckerem Kuchen.

Zu sehen war beim Tag der offenen Tür, was auch Christian Zoschke betonte: Die Jugendfeuerwehr in Falkenburg wünsche sich zwar dringend Nachwuchs, die Gemeinde Ganderkesee sei im regionalen Vergleich aber immer noch gut aufgestellt.

Der Blaulichtblog für den Nordwesten

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.