• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
Vermisstes Mädchen in Oldenburg gesucht
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 1 Minute.

Polizei Bittet Um Hinweise
Vermisstes Mädchen in Oldenburg gesucht

NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Blaulicht

„Sowas haben wir hier noch nicht erlebt“

12.05.2018

Hoykenkamp Am Tag danach ist die Welt wieder in Ordnung in Hoykenkamp: Von größeren Beschädigungen keine Spur, der Parkplatz vor dem Gasthof Menkens ist leer und aufgeräumt. Der Biergarten auch: „Den hatten wir schon heute Morgen wieder sauber“, berichtete Gastwirt Gerhard Menkens am Freitagvormittag. Er und seine Mitarbeiter konnten schließlich auch früher anfangen mit dem Aufräumen, denn bereits um 20.30 Uhr am Donnerstagabend war die Vatertags-Party in seinem Biergarten vorbei – auf Verlangen der Polizei.

Gerhard Menkens, BILD: Stefan Idel

Was tun?

Für die Polizei ist die Randale vom Donnerstagabend in Hoykenkamp mit dem Einsatzende noch nicht abgehakt. Die Vorfälle sollen „mit dem Veranstalter und der Ordnungsbehörde nachbereitet“ werden, heißt es im Polizeibericht.

Eskalationen wie diese möchte auch Gastwirt Gerhard Menkens verhindern. Er schlägt einen „Runden Tisch“ vor, an dem Gastronomen, Behörden und Sicherheitskräfte Strategien entwickeln. Eine weitere Möglichkeit sieht Menkens in der Schaffung eines „großen Freigeländes“, wo junge Leute sich zum Feiern treffen können.

Keine Auswirkungen wegen der Vorfälle vom Donnerstag erwartet Menkens für das von ihm vorbereitete Public Viewing bei der Fußball-Weltmeisterschaft im Juni und Juli. Dann seien Publikum und Stimmung ganz anders. „Bei unseren Fußball-Übertragungen hat es noch nie Ärger geben“, sagt der Wirt.

Während fast 700 Gäste im Garten hinter dem Traditionslokal fröhlich und ziemlich friedlich feierten, spielten sich auf der Straße vor dem Gasthof drastische Szenen ab: Teils stark betrunkene Jugendliche und junge Erwachsene lieferten sich heftige Auseinandersetzungen – zunächst untereinander und dann mit der Polizei. Es gab diverse Verletzte, indes keine großen Sachschäden. „Sowas haben wir hier noch nicht erlebt“, sagte am Freitag eine Anwohnerin am Schulweg, an dessen Einmündung in die Schierbroker Straße sich das Geschehen größtenteils abspielte.

Auch Gerhard Menkens stand am Freitag noch unter dem Eindruck des Geschehens: „Das hat sich unheimlich schnell hochgeschaukelt“, berichtet er. Auf die Aggression des Mobs habe die Polizei mit hartem Durchgreifen reagiert. Nicht ganz nachvollziehen kann der Festwirt die Entscheidung des Einsatzleiters, die Veranstaltung in seinem Biergarten abzubrechen. „Dort hatten wir ein tolles Publikum“, betont der Gastronom. Es habe bis 20.30 Uhr nur zwei Vorfälle gegeben, bei denen der von ihm engagierte Sicherheitsdienst eingreifen musste.

Derweil versammelten sich auf dem Parkplatz des Gasthofes immer mehr junge Leute: „Das war wie ein Flashmob“, schildert Menkens. „Die haben ihre eigene Party gemacht: Getränke aus dem Rucksack, einige hatten einen Grill dabei und Musikanlagen.“ Sogar seinen Toilettenwagen konnten die Leute nutzen – „sonst hätten die über den ganzen Platz uriniert.“

Auf dem Parkplatz sei die Stimmung mit steigendem Alkoholpegel zunehmend aggressiv geworden, beschreibt der Gastwirt die Entwicklung. Gerüchte von einer Messerstecherei hätten die Runde gemacht, dafür hat die Polizei aber keine Bestätigung. Als mehrere Jugendliche eine Schlägerei anzettelten, eskalierte die Situation: Die ersten Einsatzkräfte der Polizei wurden angepöbelt, aufs Übelste beleidigt und bedrängt. Verstärkung kam, unter anderem von der Bereitschaftspolizei. „Die ganze Straße hinauf haben die Streifenwagen gestanden“, berichtet die Anwohnerin vom Schulweg.

Die genaue Zahl der eingesetzten Beamten wollte die Sprecherin der Polizei in Delmenhorst nicht nennen – „es waren aber keine hundert“, sagte sie. Auch zur Zahl der Verletzten gab es am Freitag noch keine konkreten Angaben. Die Polizei setzte Pfefferspray, Schlagstöcke und Hunde gegen die Randalierer ein. Erst gegen 22.30 Uhr zogen die Einsatzkräfte ab. Da wurde es endlich wieder ruhig in Hoykenkamp.


Sehen Sie ein Video unter   bit.ly/vatertagseinsatz 
Video

Hergen Schelling
Agentur Schelling (Leitung)
Redaktion Ganderkesee
Tel:
04222 8077 2741

Weitere Nachrichten:

Polizei | Bereitschaftspolizei | Delmenhorst

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.