• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Blaulicht

Blaulichtmeile 2019: Helfen macht Freude beim DRK in Hude

28.05.2019

Hude „Das ist schon ein ganz besonderes Hobby“, sagt Roar Abel vom Deutschen Roten Kreuz (DRK) – Ortsverein Hude. „Wir helfen Menschen.“ Und diese Hilfe ist sehr vielfältig. Die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer des DRK-Ortsvereins sind für die Bürgerinnen und Bürger in der Gemeinde Hude und umzu da. Seit Jahrzehnten.

Die Weltraumreporter vom NWZ-Kinderclub, Flux und Fluse, sind am Sonntag bei der Blaulichtmeile auch dabei. BILD: Archiv

1. Blaulichtmeile

Zur 1. Blaulichtmeile laden die Freiwilligen Feuerwehren in der Gemeinde Hude (Ortswehren Hude, Wüsting und Altmoorhausen) am Sonntag, 2. Juni, ein. Von 11 bis 18 Uhr präsentieren sich die ehrenamtlichen Retterinnen und Retter mit ihren Fahrzeugen und Gerätschaften auf dem Gelände der Peter-Ustinov-Schule am Vielstedter Kirchweg in Hude mit einem vielseitigen Programm für die ganze Familie. Der Eintritt ist frei. Neben den drei Freiwilligen Feuerwehren werden das Technische Hilfswerk (THW) Ganderkesee-Hude, die Johanniter und das Rote Kreuz sowie die Polizei dabei sein.

Mehr als 20 Fahrzeuge der Hilfsorganisationen werden ausgestellt und ihre Ausrüstung präsentiert. Es gibt eine große Showübung, Feuerlöschübungen und mehr. Der Überschlagsimulator der Polizei ist auch dabei.

Für das leibliche Wohl gibt es unter anderem Erbsensuppe aus der Feldküche des DRK und ein Kuchenbüfett. Vielfältige Aktionen für Kinder sind vorgesehen. Unter anderem kommen auch die Weltraumreporter Flux und Fluse des NWZ-Kinderclubs nach Hude und wollen gemeinsam mit den Kindern die Blaulichtmeile erkunden. Auch soll gemeinsam ein XXL-Wandbild an diesem Tag gemalt werden.

Maskottchen der Blaulichtmeile ist „Blauli“. Er freut sich auf viele große und kleine Besucher des Aktionstages, bei dem das Ehrenamt im Mittelpunkt steht.

Im Zuge der 1. Huder Blaulichtmeile, die am Sonntag, 2. Juni, an der Peter-Ustinov-Schule stattfindet, wollen sich die Ehrenamtlichen des DRK in Hude ebenfalls neben etlichen weiteren Rettungsorganisationen präsentieren.

Das Helferteam des DRK in Hude organisiert die Blutspenden im Klosterort fünfmal im Jahr. Es betreut die Kleiderkammer, die jedes Jahr viele tausend gespendete Kleidungsstücke an Bedürftige weitergibt.

Und es gibt die ehrenamtliche Bereitschaft des DRK-Ortsvereins, als größte Abteilung in Hude. Die Helferinnen und Helfer bereiten sich durch regelmäßige Übungen auf alle Arten von Notfällen und große Einsätze vor.

Gibt es einen Unfall mit vielen Verletzten, rückt die ehrenamtliche Bereitschaft als Schnelleinsatzgruppe des Landkreises auf Anforderung aus und kann bei Bedarf mithilfe eines etwa 30 Quadratmeter großen Zeltes auch schnell einen Behandlungsplatz vor Ort einrichten. „In dem Zelt können bis zu sechs Patienten liegend behandelt werden“, erklärt Christoph Strohbach vom Ortsverein. Nur etwa 13 Minuten dauerten Aufbau und Einrichtung. Das wolle man auch im Zuge einer Vorführung während der Blaulichtmeile demonstrieren.

Wenn es um die Verpflegung von Betroffenen und Einsatzkräften vor Ort geht, rücke das DRK-Team bei Bedarf mit seiner Feldküche an. Wie lecker die Erbsensuppe aus der Feldküche schmeckt, können die Besucherinnen und Besucher der Blaulichtmeile am Sonntag erfahren. Denn ganztägig wird der Verpflegungstrupp vor Ort sein.

Die Helferinnen und Helfer des DRK versehen auch mit großem Engagement Sanitätsdienste auf Großveranstaltungen, wie der Messe Landtage Nord. Sie unterstützen dabei zudem andere Ortsverbände. „Dann fahren wir auch schon mal zu einem Fußballspiel nach Gelsenkirchen, um dort auszuhelfen“, berichtet Roar Abel. Das DRK sei eine große Familie. Es mache Spaß, Teil dieser weltumspannenden Hilfsorganisation zu sein.

Das DRK fährt zwar nicht mehr den hauptamtlichen Rettungsdienst in Hude. Doch im ehrenamtlichen Bereich werden von den 110 aktiven Helferinnen und Helfern weiterhin jährlich mehr als 10 000 Stunden unentgeltlich geleistet in den verschiedenen Aufgabenbereichen. „Wir sind gut aufgestellt und arbeiten Hand in Hand“, sagt die 2. Vorsitzende Uta Rose. Weitere Mitstreiter sind immer herzlich willkommen. Einfach mal reinschnuppern, lautet die Devise. Ganz unverbindlich. Wer dabei feststellt: „Das ist etwas für mich!“, kann an einem Einführungsseminar teilnehmen und sich dann entscheiden, in welchen der vielen Tätigkeitsfelder er mitarbeiten möchte. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Als DRK-Helfer macht man natürlich auch eine Sanitäter-Grundausbildung.

„Die Stimmung in der Truppe ist einfach super“, wirbt Roar Abel für die Mitarbeit beim DRK. Wer sich beim Roten Kreuz engagiere, habe auch selber etwas davon, zum Beispiel durch die persönliche Weiterbildung und vor allen Dingen durch das Gemeinschaftserlebnis.

Lesen Sie auch: Er bringt dem Nachwuchs das Retten bei – Ehrenamt beim Jugendrotkreuz

„Das DRK ist viel mehr als nur Erste Hilfe“, erklärt Roar Abel. Sehr aktiv kümmert man sich in Hude auch um den Nachwuchs. Beim Jugendrotkreuz lernen Jungen und Mädchen ab dem Alter von sechs Jahren, wie wichtig es ist, für andere Menschen da zu sein, wenn diese in Not geraten. Die Kinder lernen die Grundregeln der Ersten Hilfe und mehr, machen Ausflüge, nehmen an Wettbewerben teil. Immer mit sehr viel Spaß.

Für alle, die sich entscheiden, ehrenamtlich aktiv zu werden, und den Rot-Kreuz-Gedanken weiterzutragen, ist die Mitgliedschaft im DRK kostenfrei.

Uta Rose, Christoph Strohbach und Roar Abel organisieren die Aktionen des DRK auf der Huder Blaulichtmeile. Sie freuen sich darauf und werden auch eine Hüpfburg für die Kinder mitbringen. Die Veranstaltung am Sonntag biete eine tolle Gelegenheit, der Bevölkerung zu zeigen, wie viel ehrenamtliches Engagement es in der Gemeinde Hude in den vielen Organisationen gebe.

Hier finden Sie unsere Serie „Ehrensache“ über ehrenamtlich Tätige in der Region.


Mehr Infos für Interessierte gibt es unter:   www.drk-ol-land.de 
Klaus-Dieter Derke Hude / Redaktion Hude
Rufen Sie mich an:
04408 9988 2721
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.