• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Blaulicht

Feuerwehr: Nasses Spektakel über der Hunte

14.08.2017

Huntlosen 22 Sandhatter Feuerwehrleute konnten am Freitagabend über 20 Huntloser Kameraden beim alle zwei Jahre stattfindenden Wettkampf zwischen den beiden Ortsfeuerwehren triumphieren. Ein Ausgang, wie er kommen musste, hatten doch 2015 die Huntloser den unterhaltsamen Vergleich auf der Brücke an der ehemaligen Gaststätte Zur Hunte gewinnen können.

Der Vergleich zwischen den beiden Feuerwehren war diesmal von den Sandhatter Blauröcken ausgearbeitet worden. So lag es dann auch bei Sandhattens Ortsbrandmeister Mathias Waschka, die drei Teilprüfungen zu starten.

Das Warm-Up und damit der erste Teil: die möglichst schnelle Erstellung einer Saugleitung an einer Tragkraftpumpe, mit der drei Leitungen mit Wasser versorgt werden sollten. Eine Bedingung dabei: Jeweils drei der neun Gruppenmitglieder sollten von der Nachbarwehr gestellt werden.

Bei diesem Wettbewerb konnten sich die Sandhatter in eine gute Position für den Gesamtsieg bringen. Sie brauchten bis zum ersten Strahl mit Huntewasser nur 2,38 Minuten. Am Ende waren es 5,3 Minuten, bis alles wieder so abgelegt war wie zu Beginn der Übung.

Etwas langsamer waren die Huntloser. Bis sie das erste Wasser verspritzen konnten, vergingen 3,12 Minuten. In der Summe lagen sie am Ende bei 6,26 Minuten.

Teil zwei des Feuerwehrwettkampfes 2017 bildete die Beförderung eines teilweise mit Wasser befüllten Kanisters, hängend an einem Stahlseil über der Hunte. Das Seil war zwischen einem Sandhatter und einem Huntloser Fahrzeug gespannt worden. Mit Hilfe eines Strahlrohrs schafften es die Sandhatter am schnellsten und treffsichersten, den Kanister in Richtung Huntlosen zu befördern. Damit ging auch diese Teilprüfung auf das Konto der Sandhatter.

Den letzten Teil des Leistungsvergleichs bildete einmal mehr das Tauziehen auf der Brücke. Angesichts der beiden verlorenen Teilprüfungen legten sich die Huntloser mächtig ins Zeug und ließen diesmal ihren Kontrahenten keine Chance. Sie gewannen das Tauziehen.

Ortsbrandmeister Mathias Waschka zeigte sich bei der Siegerehrung in Sandhatten dann auch zufrieden mit der Leistung seiner Leute. „Wir pflegen seit etwa 20 Jahren die gute Nachbarschaft zu Huntlosen. Das zeigte sich auch heute wieder einmal bei diesem Wettbewerb, den viele Zaungäste verfolgen konnten.“ Sein Kollege auf Huntloser Seite, Ortsbrandmeister Rolf Meiners, konnte das nur bestätigen. Die gute Zusammenarbeit habe man schon oft bei realen Einsätzen unter Beweis gestellt.

Nun werden wieder zwei Jahre verstreichen, bis es den nächsten Vergleich gibt. 2019 soll erneut zum Feuerwehrwettkampf auf der Brücke über die Hunte aufgerufen werden. Ob dann die Huntloser wieder siegen können?

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.