• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Blaulicht

80-Jahr-Feier: Huntloser Feuerwehr hofft auf Neubau der Wache

10.06.2014

Huntlosen Wenn ein Ortsbrandmeister über 80 Jahre seiner Feuerwehr in einer Festansprache berichtet, dann kommt nicht nur ein Stück Feuerwehrgeschichte ans Licht, sondern meist auch Umstände, die aus heutigem Blickwinkel unmöglich scheinen. So ging es auch Ortsbrandmeister Rolf Meiners am Sonnabendvormittag vor Pfingsten, als er seine Begrüßungsansprache zur 80-Jahr- Feier der Feuerwehr Huntlosen hielt.

Meiners erinnerte, wie 1934 die damals 19 Feuerwehrmänner im Brandfall alarmiert wurden. „Da in Huntlosen auf Grund einer handbetriebenen Telefonvermittlungsstelle nur bis 20 Uhr telefoniert werden konnte, kam es schon vor, dass die Feuerwehr erst am nächsten Morgen zum Brandort gerufen wurde“, so der Ortsbrandmeister.

In den 60er Jahren erhielt das Feuerwehrhaus einen An-bau. 25 Jahre später (1985) wurde das Haus um einen größeren Aufenthaltsraum und eine dritte Garage erweitert. Und heute hoffen die Mitglieder der Huntloser Wehr auf einen Feuerwehrhausneubau.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Auch Bürgermeister Thorsten Schmidtke erwähnte, dass der Neubau kommen soll. Erste Haushaltsmittel seien eingestellt worden, sagte er. Schmidtke spendierte im Namen der Gemeinde ein Fass Bier.

Nach den Begrüßungsworten führten die Huntloser Kameraden mit Unterstützung der Wehr Großenkneten und deren neuem Fahrzeug eine Einsatzübung durch. Per Sirenenalarm fuhren die Einsatzwagen aus Huntlosen und Großenkneten zum Löschangriff genau gegenüber vom Feuerwehrhaus. Angenommen wurde eine vermisste Person in einem brennendem Gebäude.

Am späteren Nachmittag wurde ein fast gleiches Übungsszenario angenommen. Ein Haus brennt. Beim Vorgehen der Einsatzgruppe verletzt sich der erste Trupp und muss geborgen werden. Mit einer Einlage der Jugendfeuerwehr wird auch dieser Einsatz gemeistert. Mit Kettcar, Bollerwagen und Blaulicht bringen die Jugendfeuerwehrmitglieder Dominik Neuhaus (12), Niklos Kosch (14), Thore Meier (14) und Nils Hesselmann (12) unter der Leitung von Gemeindejugendfeuerwehrwart Florian Reinke und Stellvertreter Dirk Abel den Einsatz zu Ende.

Mit den Schauübungen und Vorführungen, Fahrzeugausstellung, Infomobil mit Brandsimulator, Spielen, die von der Jugendwehr angeboten wurden, und einer Fahrt in der Aussichtsgondel im Hüffermann-Kran sowie der Verlosung eines I-Pads an jugendliche Teilnehmer endete der offizielle Teil.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.