• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Blaulicht

AKTION: Jugend packt tatkräftig mit an

09.01.2006

WILDESHAUSEN /DüNGSTRUP An sieben Stationen sammelte die Feuerwehr alte Weihnachtsbäume. Die Jugendfeuerwehr bekommt den Erlös.

Von Frank Jacob WILDESHAUSEN/DÜNGSTRUP - Die Feuerwehrsenioren und der Brandschutznachwuchs arbeiten in Wildeshausen Hand in Hand. Am Gymnasium nahmen die ehrenamtlich Tätigen am Sonnabend ausgemusterte Weihnachtsbäume entgegen – eine von sieben Sammelstationen in der Kreisstadt. 870 Bäume wurden insgesamt abgegeben.

„Die Aktion wird gut angenommen“, berichtet am Gymnasium Dietrich Schröder von den Senioren. Sein Kollege Herbert Harms schaut auf die Strichliste und bestätigt: „Rund 100 Bäume bis zum Mittag.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Einen Euro nehmen die Feuerwehrmänner für die Entsorgung der Tannen – die meisten Leute geben jedoch mehr, verrät Schröder. Das freut insbesondere die Nachwuchsbrandbekämpfer Klaas Ehmen und Valentin Viehmeier. Denn der Erlös ist für die Jugendfeuerwehr bestimmt.

Die Jugendlichen legen sich deshalb mächtig ins Zeug: Sie gehen den Baumentsorgern entgegen, nehmen ihnen die nadelnde Last ab und werfen sie in die von der Firma Remondis bereit gestellten Container. „Ein toller Service“, meint Tim Lüschen, froh den Baum so einfach los geworden zu sein.

Doch die Resonanz auf die Feuerwehr-Sammelaktion fällt nicht überall so positiv aus wie am Schulzentrum. „Es läuft schleppend“, sagt Andreas Johannes, der mit drei weiteren Helfern auf dem Gildeplatz steht. Knapp 20 Tannen nehmen die Feuerwehrkameraden bis zum Mittag entgegen. Da bleibt viel Zeit bei den Minustemperaturen zu frieren. Gut, dass die Sammeltrupps von ihren Kameraden mit heißen Getränken versorgt werden, die jedoch eher von den älteren Aktiven bevorzugt werden. Johannes: „Unsere Jugendlichen wollen Cola und keinen Kaffee.“

Ein Rezept gegen kalte Füße haben auch Kathrin Hogeback, Karl Bode, Tobias Müller und Lisa Meyer, die die Station am Gildehaus betreuen. „Wir wärmen uns im Auto auf“, erzählen sie. Natürlich nur, wenn gerade niemand einen Baum bringt.

In den ersten beiden Stunden von neun Uhr bis elf Uhr am Sonnabend dürften sie jedoch wenig Gelegenheit zur Erholung gehabt haben: 50 Bäume landeten bereits zu früher Stunde im Container. Verdruss bereiteten der Feuerwehr indes sparsame Entsorger, die ihre Bäume bereits über Nacht an die Sammelstationen gebracht hatten, um einen Euro zu sparen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.