• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Blaulicht

Einsätze spiegeln Vielfalt der Aufgaben wider

05.03.2019

Kirchseelte /CBA – Auf ein mit sechs Einsätzen vergleichsweise ruhiges Jahr 2018 blickte die Freiwillige Feuerwehr Kirch- und Klosterseelte am Samstag bei ihrer Jahreshauptversammlung zurück. Allerdings: Aufgrund der Vielfalt der Szenarien sei den Freiwilligen einiges abverlangt worden, lautete ein Fazit von Ortsbrandmeister Klaus Grubert.

Das Jahr startete mit einem Wohnungsbrand sowie einer groß angelegten Personensuche. Im trockenen Sommer musste ein kleiner Flächenbrand gelöscht werden. Beim Bereitschaftseinsatz in Meppen waren die Kameraden mit dem Tanklöschfahrzeug unterstützend tätig. Zu einem brennenden Gasaustritt wurden sie im Oktober gerufen, Ende November gab es eine Rauchentwicklung im Motorraum zu lokalisieren.

Um die Aufgaben zu bewältigen, stehen der Feuerwehr 36 Männer und Frauen in der Einsatzabteilung zur Verfügung. Die Jugendfeuerwehr hat 19 Jungen und Mädchen in ihren Reihen, 13 Mitglieder gehören der Altersabteilung an.

Jugendfeuerwehrwart Patrick Hadeler berichtete über das sehr aktive Jahr der Jugendfeuerwehr. Bei mehr als 80 Treffen bereitete sich auf Wettbewerbe und Veranstaltungen vor. Das Erringen der Leistungsspange, die höchste Auszeichnung in der Jugendfeuerwehr, war Lohn für den hohen Aufwand.

Gruppenführer Marcus Hüneke informierte über die 16 Übungsdienste. Ein Schwerpunkt dabei: die Digitalfunkausbildung. 13 Atemschutzgeräteträger stehen der Feuerwehr derzeit zur Verfügung, berichtete Atemschutzwart Klaas Niermann.

Beim Tagesordnungspunkt Wahlen standen alle Funktionsträger des Ortskommandos zur Wahl.

Als Gruppenführer wurden Marcus Hüneke und Stefan Meyer-Jacob einstimmig bestätigt. Zum Jugendfeuerwehrwart und stellvertretenden Gruppenführer wählte die Versammlung Patrick Hadeler. Als stellvertretende Jugendfeuerwehrwarte stehen weiterhin Annika Wessels und Martin Grubert zur Verfügung. Letztgenannter wurde auch zum stellvertretenden Schriftführer gewählt. Schriftführerin bleibt Ineke Weitfeld-Bölts.

Wiedergewählt wurden auch die Kassenführer Cord Niehaus und Uwe Timmermann sowie Sicherheitsbeauftragter Andreas Hüneke. Die beiden Gerätewarte Thilo Bölts und Nico Keilhack tauschen ihre Positionen. Klaas Niermann fungiert weiter als Atemschutzwart, als Stellvertreterin steht ihm Mara Weitfeld zur Seite.

Martin Grubert wurde an diesem Abend von seinem Vater Klaus Grubert zum Hauptfeuerwehrmann befördert. André Laukstadt avancierte zum Feuerwehrmann.

Gemeindebrandmeister Günter Wachendorf ernannte den stellvertretenden Ortsbrandmeister Matthias Wolpmann zum Brandmeister. Für seine 25-jährige Tätigkeit in der Feuerwehr wurde Wolpmann auch mit dem Niedersächsischen Ehrenzeichen in Silber geehrt. Ortsbrandmeister Klaus Grubert erhielt für 40 Jahre in der Feuerwehr das Niedersächsische Ehrenzeichen in Gold. Seit 50 Jahren in der Feuerwehr ist Walter Wulferding, er erhielt das Abzeichen des Landesfeuerwehrverbandes.

Bürgermeister Klaus Stark überbrachte Lob, Dank und Anerkennung von der Gemeinde Kirchseelte sowie von der Samtgemeinde Harpstedt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.