• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Blaulicht

Feuerwehr: Kameraden stimmen für Fusion

27.11.2018

Klein Henstedt Die Zusammenlegung der Ortswehren Klein Henstedt und Prinzhöfte-Horstedt ist auf den Weg gebracht worden. Bei der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Klein Henstedt stimmten am Freitagabend 16 der 17 anwesenden Kameraden für eine Fusion.

Um eine neue Feuerwehr als Stützpunkt entstehen zu lassen, muss nur noch die Satzung für die Freiwilligen Feuerwehren der Samtgemeinde Harpstedt geändert werden. Dazu müssten, stellte Prinzhöftes Bürgermeister Hans-Hermann Lehmkuhl in der Gemeinderatssitzung dar, sich die beiden Wehren zunächst auflösen. Dann könne wiederum die neue Wehr als Zusammenschluss aus der Taufe gehoben werden. Dafür bedarf es dann aber im Vorfeld wiederum der Satzungsänderung, weil eine derartige Vorgehensweise bislang noch nicht an der Tagesordnung stand, wie Lehmkuhl weiter berichtete.

Zur Satzungsänderung soll der Samtgemeinderat am 6. Dezember in seiner Sitzung eine Entscheidung fällen. Gemeindebrandmeister Günter Wachendorf schaut der geplanten Zusammenlegung positiv entgegen. Man sei auf dem richtigen Weg zu einer schlagkräftigen Feuerwehr, denn auch in der Gemeinde Prinzhöfte wachse das Gewerbegebiet stetig weiter. Somit kämen auch neue Gefahrenpunkte dazu. Auch Samtgemeindebürgermeister Herwig Wöbse sieht der Zusammenlegung der beiden Wehren positiv entgegen.

Verbunden mit dem Zusammenschluss wäre auch der Bau eines neuen Feuerwehrhauses. Damit könne es frühestens in fünf bis acht Jahren etwas werden, zeigte Hans-Hermann Lehmkuhl in der Gemeinderatssitzung auf. Als größte Flächengemeinde mit Gewerbegebiet sei eine schlagkräftige Feuerwehr notwendig. „Wir hoffen, dass mit dem Zusammenschluss etwas Neues und Gutes entsteht“, so Lehmkuhl.

Während der Jahreshauptversammlung der Klein Henstedter Feuerwehr wurde derweil auf das zurückliegende Jahr geblickt. Viel Zeit sei dabei in die Ausbildung investiert worden, sagte Ortsbrandmeister Johann Neuhaus in seinem Jahresbericht. Neben den regulären Übungsdiensten, die bereits mit der Feuerwehr Prinzhöfte-Horstedt zusammen stattfinden, gab es auch eine Übung mit der Feuerwehr Havekost-Hengsterholz am Schullandheim auf der Großen Höhe. Der Schwerpunkt der Ausbildungsdienste lag beim Thema Funk.

Zu 28 Einsätzen mussten die Klein Henstedter Brandschützer im zurückliegenden Jahr ausrücken. Neben zahlreichen Sturmeinsätzen gab es überwiegend viele Brandeinsätze. Auch zwei Fehlalarme gehören zur Statistik. Atemschutzwart Herbert Klingbeutel freute sich, dass ein Kamerad den Atemschutzlehrgang absolviert hat und der Wehr nun sieben Atemschutzgeräteträger zur Verfügung stehen.

Auch die 22-köpfige Gruppe der Seniorenabteilung war in den vergangenen Monaten sehr aktiv. Jugendfeuerwehrwart Jannis Kirchhoff berichtete über die vielen Aktivitäten der gemeinsamen Jugendfeuerwehr. So fand im Sommer das Kids-Camp in Klein Henstedt mit 25 Teilnehmern statt. Bei der Mini-Olympiade der Kreisjugendfeuerwehr wurde der vierte Platz belegt.

Der stellvertretende Kreisbrandmeister Klaus Stolle bedankte sich als Bereitschaftsführer für den tadellosen Einsatz während des Einsatzes der Bereitschaft beim Moorbrand in Meppen.

Mit der Neuaufnahme von Claas Röpers umfasst die Einsatzabteilung nun 21 Mitglieder. Bei den Beförderungen wurden Janine Wacker und Vivien Rohrig zu Oberfeuerwehrfrauen befördert.

Der Blaulichtblog für den Nordwesten

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.