• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Blaulicht

Feuerwehr: Schlüssel passt für neues Schmuckstück

13.02.2017

Falkenburg Den richtigen Fahrzeugschlüssel übergab die Bürgermeisterin dem Ortsbrandmeister lieber schon vorher: „Sonst vergesse ich ihn vielleicht in meiner Tasche und bin schon auf dem Weg nach Hause“, meinte Alice Gerken schmunzelnd, während sie den überdimensionalen symbolischen Schlüssel noch in der Hand hielt. Mit dem hätten die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Falkenburg ihr nagelneues Löschgruppenfahrzeug (LF) am Sonnabend jedenfalls nicht in Gang gekriegt.

So aber wurde gleich nach der kleinen Übergabe-Zeremonie vor dem Feuerwehrhaus der Motor gestartet und das Martinshorn erschallte laut: „Läuft“, stellten die beiden Gerätemeister Timo Stöver und Detlef Sabelgunst befriedigt fest. Sie waren die Letzten in der Kette der Schlüsselübergabe von Alice Gerken über Gemeindebrandmeister Horst-Dieter Meyer. und Ortsbrandmeister Heinfried Bande.

Starkes Fahrzeug

1200 Liter fasst der Wasserbehälter im neuen LF 10 der Falkenburger Wehr. Das 286 PS starke und 13,5 Tonnen schwere Allrad-Fahrzeug hat aber noch mehr in sich: Zur Ausrüstung gehören unter anderem eine Rückfahrkamera, ein pneumatischer Lichtmast, ein Notstromaggregat, ein Hochleistungs-Akkulüfter und eine Rettungsplattform.

Allein die Ausrüstung hat gut 30 000 Euro gekostet. Dazu kamen die Kosten für das Fahrgestell (rund 72 000 Euro) und den Aufbau (191 000 Euro).

Für Meyer schloss sich wenige Wochen vor dem Ende seiner Amtszeit ein Kreis: Er war noch nicht lange Ortsbrandmeister in Falkenburg, als er 1989 das LF 8 in Empfang nahm, das jetzt nach mehr als 27 Jahren für das neue LF 10 ausgemustert wurde. Aber: „Der Senior geht noch nicht in Rente“, betonte die Bürgermeisterin. Denn: Die Feuerwehr Sandhatten kann Falkenburgs alten Wagen übergangsweise noch gebrauchen, weil ihr nach einem Unfall im vergangenen Sommer ein Auto fehlt.

Die Falkenburger indes bekommen nun ein „Schmuckstück“, so Gerken, das der Gemeinde Ganderkesee stolze 293 000 Euro wert war. Und sie mussten lange darauf warten: Schon im Mai 2014 habe sich ein Arbeitskreis der Ortswehr mit der Anschaffung befasst, rief Heinfried Bande in Erinnerung. Ein gutes Jahr später erfolgte die Ausschreibung und Ende Juli 2015 wurden die Aufträge erteilt: Das Fahrgestell lieferte Mercedes, Aufbau und Ausrüstung übernahm die Fachfirma Schlingmann aus Dissen bei Osnabrück. Dieser habe der Auftrag „sehr viel Spaß gemacht“, sagte Vertriebsassistent Mirco Krull am Sonnabend.

Allzu gerne hätte die Falkenburger Ortswehr aus dem Übergabetermin vom Sonnabend eine doppelte Feier gemacht. Denn sie erwarten nach dem LF 10 noch ein weiteres Fahrzeug. Der bestellte Mannschaftstransportwagen war auch schon fertig, muss nun aber mit einer neuen Auspuffanlage nachgerüstet werden – die wurde nämlich bei einem Einbruch in den Betrieb des Fahrzeugherstellers gestohlen.

Hergen Schelling Agentur Schelling (Leitung) / Redaktion Ganderkesee
Rufen Sie mich an:
04222 8077 2741
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.