• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Blaulicht

Schröder gibt „tolle Aufgabe“ ab

23.01.2017

Bergedorf Es war nicht einfach nur eine Bilanz des vergangenen Jahres, die Jens Schröder am Freitagabend auf der Jahreshauptversammlung der Bergedorfer Feuerwehr präsentierte. Stattdessen nutzte der scheidende Ortsbrandmeister die Gelegenheit und blickte auf die vergangenen sechs Jahre zurück, in denen er die Wehr führte – denn Schröder stand am Freitag turnusgemäß zur Wahl, ließ sich aber nicht erneut aufstellen. Zu seinem Nachfolger wurde einstimmig Holger Buurman gewählt, der unter anderem Gruppenführer des Dekontaminationszuges ist.

„Ortsbrandmeister von Bergedorf zu sein, ist eine tolle Aufgabe“, gab Schröder seinem Nachfolger mit auf den Weg, nachdem er allen Mitgliedern „seines“ Ortskommandos persönlich gedankt hatte. „Ich gebe das wirklich gerne an dich ab, weil du so ein unglaubliches Fachwissen hast“, so Schröder weiter. Buurman freute sich vor allem über das eindeutige Wahlergebnis. „Ich hoffe, dass ich den Job so gut machen kann, wie Jens es getan hat“, sagte der 30-jährige.

Neben Jens Schröder stand auch sein Stellvertreter Heino Stöver zur Wahl. Er wurde einstimmig für weitere sechs Jahre wiedergewählt. „Du bist nicht einfach nur ein Stellvertreter, sondern der zweite Chef hier. Das ist ein erheblicher Unterschied“, gab Schröder ihm mit auf den Weg.

Außerdem wurden Schriftwart Enno Hohnholt, Kassenwart Günther Auffarth, Sicherheitsbeauftragter Heiner Meyer, Pressewart Torben Skibbe und die beiden Verantwortlichen für den Festausschuss, Rainer Grosenik und Ines Kruse, in ihren Ämtern bestätigt. Neuer Kassenprüfer ist Michael Helmbold.

Zu drei Brandeinsätzen, einer Sicherheitswache und zwei Hilfeleistungen wurden die Bergedorfer Kameraden 2016 gerufen. Zusammen mit den Dienst-, Übungs- und Ausbildungsstunden kamen so 3778 Stunden zusammen. Von den 61 aktiven Mitgliedern sind 14 atemschutztauglich und einsatzbereit.

„Das ist ein Weg, den ihr sehr gut bestritten habt“, lobte Gemeindebrandmeister Horst-Dieter Meyer die Verpflichtung vieler junger Kameraden in den letzten Jahren. Er dankte Schröder und der gesamten Wehr ebenso für ihr Engagement wie die stellvertretende Bürgermeisterin Christel Zießler und Birgit Tönjes von der Gemeinde.

Aus dem aktiven Dienst schied nach über 40 Jahren Egon Rahden aus, der außerdem mit der Ehrennadel des Oldenburgischen Feuerwehrverbandes in Silber geehrt wurde. Befördert wurden Torben Skibbe, Rainer Drücker und Peter Plate (alle zum Hauptfeuerwehrmann), Frank Grummer zum Ersten Hauptfeuerwehrmann, Heiner Meyer zum Löschmeister, Holger Buurman zum Oberlöschmeister und Günther Auffarth zum Hauptlöschmeister.

Die Wahl von Holger Buurman muss nun vom Rat der Gemeinde bestätigt werden, bis dahin bleibt Schröder noch im Amt – auch, wenn er am Freitag schon mit „Standing Ovations“ und viel Applaus verabschiedet wurde.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.