• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Flixbus landet im Graben – sieben Verletzte
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 1 Minute.

Unfall Auf A1 Bei Bramsche
Flixbus landet im Graben – sieben Verletzte

NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Blaulicht

Schwerer Unfall am Stauende

10.12.2015

Prinzhöfte Für eine 31-köpfige Reisegruppe aus Alfhausen im Kreis Osnabrück endete ein Ausflug zum Bremer Weihnachtsmarkt am Mittwoch um 14 Uhr auf der Autobahn 1 im Bereich der Gemeinde Prinzhöfte.

Zwischen Wildeshausen-Nord und Groß Ippener in Fahrtrichtung Hamburg staute sich der Verkehr wegen Baumfällarbeiten. Sowohl der Bus, der von einer 47-jährigen Fahrerin aus Bersenbrück gesteuert wurde, als auch ein dahinter fahrender Lkw hatten gestoppt.

Der 40-jährige Fahrer eines Lkw aus Bulgarien hatte das offenbar nicht bemerkt und fuhr von hinten auf den stehenden Laster des 58-jährigen Niederländers auf. Dieser wurde von hinten auf den stehenden Bus geschoben.

Der Bulgare wurde schwer verletzt in seinem Fahrerhaus eingeklemmt, der 58-Jährige erlitt leichte Verletzungen. 24 der 31 Frauen in dem Reisebus klagten später über Schmerzen im Nackenbereich und wurden deshalb von der Polizei als leicht verletzt eingestuft. Zur Rettung des eingeklemmten Lkw-Fahrers wurde die Freiwillige Feuerwehr Wildeshausen gerufen. Die Wildeshauser forderten zusätzlich die Kameraden aus Harpstedt an. Es gelang ihnen aber, den Fahrer zu befreien, bevor die Harpstedter am Unfallort eintrafen. Um zu dem eingeklemmten Mann zu gelangen, mussten zuerst die beiden Lkw auseinandergezogen werden. Dann wurde der Fahrer mit schwerem Gerät befreit.

Die Autobahn war ab Wildeshausen-Nord für zwei Stunden voll gesperrt, später wurde der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbei geleitet. Für die Reisegruppe wurde ein Ersatzbus organisiert, der sie in ihren Heimatort zurückbrachte. Wie eine der Reisenden berichtete, seien alle Frauen in dem Bus während der Fahrt angeschnallt gewesen. Zudem sei die Fahrerin sehr umsichtig gewesen und habe hervorragend reagiert.

Der schwer verletzte Lkw-Fahrer wurde mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Durch die Vollsperrung bildete sich ein Stau von mehreren Kilometern. Die beteiligten Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Die Höhe des entstandenen Sachschadens liegt im fünfstelligen Bereich, kann aber nach Auskunft von Polizeisprecherin Melissa Oltmanns derzeit noch nicht genau beziffert werden.


NWZ TV    zeigt einen Beitrag unter   www.nwz.tv/oldenburg-land 
Video

Christian Quapp Redakteur / Redaktion Bad Zwischenahn
Rufen Sie mich an:
04403 9988 2630
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.