• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Blaulicht

Türöffner, technische Defekte und Werkstattbrand

08.05.2017

Wildeshausen /Düngstrup /Dötlingen Vier ganz unterschiedliche Einsätze haben am Wochenende die Freiwillige Feuerwehr Wildeshausen beschäftigt. Zunächst war sie zweimal in der Nacht zu Sonntag gefragt. Am Sonntagnachmittag folgte ein PKW-Brand. Gegen 19.20 Uhr gingen schließlich die Sirenen wegen eines „Scheunenbrandes“ in Düngstrup, wie die Polizei mitteilte.

Es handelte sich um eine Werkstatt mit Tischlerei, die in Düngstrup brannte. Die Freiwillige Feuerwehren Wildeshausen und Düngstrup waren mit einem großen Aufgebot an Fahrzeugen und Einsatzkräften vor Ort und löschten das Feuer.

Um 22.30 Uhr am Samstag war als erster Einsatz der Wildeshauser Wehr ein Alarmruf eingegangen, dass sich eine hilflose Person hinter einer verschlossenen Wohnungstür an der Sophie-Scholl-Straße befinde. Ein Verwandter hatte eine telefonische Hilfenachricht erhalten. Auf Klopfen und Rufen gab es keine Reaktion, so dass die Wehr die Wohnung öffnete. „Die Person wird wohlauf im Bett angefunden“, heißt es. Die weitere Betreuung übernahmen Polizei und Verwandter. 13 Kräfte waren eine halbe Stunde im Einsatz. Am Sonntag, 0.30 Uhr, löste die Brandmeldeanlage der Firma Geestland (Düngstruper Straße) aus: Fehlalarm durch technischen Defekt. 15 Mann im Einsatz.

Am Sonntag, 15.11 Uhr, folgte ein PKW-Brand auf der Raststätte an der A 1 in Fahrtrichtung Osnabrück (Gemeinde Dötlingen). Das Feuer war durch den Tankstellenbetreiber bereits mit Feuerlöschern bekämpft worden. Die Feuerwehr öffnete die Motorhaube für Nachlöscharbeiten. Mit fünf Fahrzeugen und 25 Kräften war sie vor Ort.

Weitere Nachrichten:

Feuerwehr | Freiwillige Feuerwehr | Polizei | Geestland