• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Blaulicht

Übung: Verletzte aus verrauchter Tiefgarage gerettet

02.04.2014

Wildeshausen Rauch steigt langsam aus der Tiefgarage des Kreishauses in Wildeshausen auf. Quer auf der Zufahrt steht ein beschädigter Pkw, der Kopf der Fahrerin neigt sich über das Lenkrad.

Das Szenario gehörte zu einem Übungseinsatz am Montag, bei dem 57 Feuerwehrkräfte aus Wildeshausen, 18 aus Düngstrup, neun aus Dötlingen und 18 von der Schnellen Einsatz-Gruppe des Malteser Hilfsdienstes Wildeshausen anrückten.

Lutz Ertelt, Zugführer II der Feuerwehr Wildeshausen, hatte die Übung im Vorfeld ausgearbeitet. Das Hauptziel: Die Brandbekämpfung in einem großen Raum wie in der Tiefgarage des Kreishauses vorzunehmen und diese systematisch zu durchsuchen.

Zu dem Fahrzeugbrand trifft zuerst die Feuerwehr Wildeshausen gegen 19 Uhr am Einsatzort in der Tiefgarage ein. Vor Ort stellen die Einsatzkräfte einen zusätzlichen Verkehrsunfall fest. Die Frau des beteiligten Fahrzeugs ist im Wagen eingeklemmt. Etwas entfernt liegt ein herrenloses Fahrrad. Den Besitzer, der vermutlich beim Zusammenstoß mit dem Auto Knochenbrüche erlitt, finden die Einsatzkräfte wenig später im Teich des Kreishauses.

Da die Autofahrerin ansprechbar ist und der Radfahrer nicht schwimmen kann, bergen die Einsatzkräfte zuerst den Verletzten aus dem Wasser und nehmen die Notfallversorgung noch an der Unfallstelle vor.

Zeitgleich sind aus der verrauchten Tiefgarage Schreie zu hören. Als Verstärkung rücken inzwischen die Feuerwehren Düngstrup und Dötlingen an. Mehrere Atemschutzgeräteträger durchsuchen nun die Tiefgarage, löschen die Autos und bringen die verletzten Personen hinaus. Zeitgleich werden die Beteiligten des Verkehrsunfalls versorgt und die Autofahrerin geborgen.

Die Löschwasserversorgung erfolgt über den Teich und den Löschbrunnen des Kreishauses, da die Hydranten bei der Übung defekt sind.

Hermann Cordes leitete als Ortsbrandmeister in Wildeshausen den Einsatz. Viermal im Jahr erfolgt eine Übung. Dabei soll vor allem das Zusammenspiel und die Koordination zwischen den Feuerwehren und dem Malteser Hilfsdienst erprobt werden, wobei auch neue Gruppenleiter bei der letzten Übung zum Einsatz kamen.


NWZ TV    zeigt einen Beitrag unter   www.nwz.tv/oldenburg-land 
Mehr Bilder unter   www.nwz-online.de/fotos-landkreis 
Tanja Henschel
Barßel
Redaktion Münsterland
Tel:
04491 9988 2906

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.