• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Blaulicht

Bilanz: Unfälle auf Autobahn 1 fordern Feuerwehr zunehmend

09.12.2013

Groß Ippener Im Fokus standen bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Groß Ippener Neuwahlen im Ortskommando sowie Ehrungen.

Auch in den kommenden zwei Jahren wird Hergen Horstmann die Freiwillige Feuerwehr Groß Ippener weiter anführen. Seine Amtszeit endet zwar erst am 14. März 2014, doch schon jetzt hatte der Ortsbrandmeister neu gewählt werden müssen.

Nach 30 Jahren als Gerätewart hat Werner Lattuch seine Position für einen Jüngeren freigemacht. Mit stehendem Applaus wurde er von der Truppe verabschiedet. Denn ihm haben seine Kameraden viel zu verdanken. Seine Nachfolge tritt nun Peter Lehmkuhl an. Auch in der Position des ersten stellvertretenden Gerätewarts gab es eine Änderung: Timo Jarren wird das Amt übernehmen. Auch der stellvertretende Gruppenführer Klaus Bruns trat zurück. Für ihn wurde Bastian Bartel gewählt. Neuer Atemschutzwart ist fortan Sebastian Hohnholz, die Aufgabe des Zeugwarts liegt jetzt in den Händen von Sabrina Bruns.

Insgesamt verfügt die Freiwillige Feuerwehr über 53 aktive Mitglieder. Im abgelaufenen Geschäftsjahr gab es zwar sechs Austritte, doch sechs passive Mitglieder kamen dazu. Drei aktive Frauen sind ebenso mit dabei.

Der Jahresbericht weist 27 Einsätze aus, wobei allein zehn Verkehrsunfälle – vor allem auf der A1 – zu verzeichnen sind. Die Unfälle dort haben nach Auskunft des Ortsbrandmeisters Hergen Horstmann 2013 enorm zugenommen, was kaum noch von der Freiwilligen Feuerwehr aufgefangen werden könne. „Man muss daran denken, dass wir alle noch arbeiten müssen und nicht ständig in der Nacht bis zum Teil in die frühen Morgenstunden im Einsatz sein können“, bemängelte er.

Zu den Einsätzen kommen noch vier Brandeinsätze und fünf Hilfeleistungen hinzu. Insgesamt gab es sieben Fehlalarme. 3353 Stunden an ehrenamtlicher Zeit: Das wusste auch der stellvertretende Bürgermeister Heinrich Ehlers zu schätzen.

Unter den Gästen waren auch der stellvertretende Kreisbrandmeister Gerd Wichmann und Gemeindebrandmeister Günter Wachendorf. Dieser übernahm auch die Ehrung verdienter Retter wie Wilfried Meyer und Hans-Dieter Wülfers, die seit 50 Jahren Mitglied in der Freiwilligen Feuerwehr sind. Friedhelm Nolte wurde für 25-jährige Mitgliedschaft geehrt. Nach 18 Jahren im Ortskommando schied Klaus Bruns und nach 30 Jahren Werner Lattuch aus dem Kommando aus, Nils Hackfeld nach sechsjähriger Tätigkeit.

Der stellvertretende Kreisbrandmeister Gerd Wichmann kündigte den Einbau digitaler Funkgeräte für das Jahr 2015 an.

Der Blaulichtblog für den Nordwesten

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.