• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Blaulicht

Hauptversammlung: Jugendwehr auf Wettkampf und Ausflügen

02.02.2018

Wardenburg Zu ihrer Jahreshauptversammlung hatte kürzlich die Gemeindejugendfeuerwehr Wardenburg geladen. Gemeindejugendfeuerwehrwart Maik Buschmann konnte neben den Kameradinnen und Kameraden der Jugendfeuerwehr sowie den Gästen und Betreuern auch Bürgermeisterin Martina Noske, den stellvertretenden Gemeindebrandmeister Maik Oliver Bäcker, den Ortsbrandmeister der Ortsfeuerwehr Wardenburg Stefan Buschmann, sowie seinen Stellvertreter Holger Pastoor begrüßen.

Wie Buschmann in seinem Rückblick auf das Jahr 2017 bemerkte, musste die Gemeindejugendfeuerwehr im vergangenen Jahr einen leichten Mitgliederschwund verzeichnen – zu Beginn des Jahres waren es 28, am Ende 25 Mitglieder, davon 15 Jungen und zehn Mädchen. In 2017 verzeichnete Buschmann vier Neuaufnahmen und sieben Austritte. Bei einem Altersdurchschnitt von 12,7 Jahren leisteten die Jugendlichen insgesamt 61 Dienste mit 158 Stunden, die sich aus 114 Stunden feuerwehrtechnischer Ausbildung, sowie aus 66 Stunden allgemeiner Jugendarbeit zusammensetzten. Hinzu kommen die Stunden des Zeltlagers in Beruhmerfehn sowie diverse Lehrgangsteilnahmen.

Zudem fanden im vergangenen Jahr neben der Weihnachtsbaumaktion unter anderem eine Kohlfahrt statt, es wurde am Osterfeuer der Ortsfeuerwehr Achternmeer sowie an einem gemeinsamen Dienst mit dem Technischen Hilfswerk teilgenommen und es fanden diverse Feuerwehrwettkämpfe auf Landkreisebene sowie die Spiele ohne Grenzen in Achternmeer statt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Nach dem Rückblick standen Wahlen an. Der stellvertretende Gemeindejugendfeuerwehrwart Carsten Höpken stellte sein Amt zur Verfügung, dafür wurde Leon Stöver, der neben Höpken ebenfalls in der Ortsfeuerwehr Wardenburg aktiv ist, gewählt. Für den Jugendsprecher sprachen sich die Jugendlichen für Nick Suhr aus, der das Amt bereits inne hatte. Als Stellvertreter wurde Jannik Aschendorf gewählt.

Für das Jahr 2018 haben Buschmann und sein Team die Teilnahme am Kreiszeltlager in Aurich sowie am Sportwettbewerb der Stadt Oldenburg geplant. Ferner steht die Teilnahme an diversen Jugendfeuerwehrveranstaltungen auf dem Programm.

Vielmals bedankte sich Buschmann bei seinem Stellvertreter, allen Betreuern, bei den Nachbarfeuerwehren Achternmeer und Littel, sowie bei allen Kameradinnen und Kameraden, die die Jugendfeuerwehrarbeit in 2017 unterstützt haben. Er betonte, dass ohne deren Hilfe das Geleistete nicht möglich gewesen wäre. Wer Interesse hat, an der Jugendfeuerwehr teilzunehmen und mindestens zehn Jahre alt ist, kann sich bei Maik Buschmann unter Telefon   0176-21823468 melden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.