• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Blaulicht

Brüder aus Kreis Oldenburg bestreiten Vorwürfe

19.11.2019

Wildeshausen /Ahlhorn Vor dem Amtsgericht Wildeshausen müssen sich seit Montag zwei Brüder aus dem Landkreis Oldenburg verantworten. Dem 51-Jährigen aus der Gemeinde Großenkneten und dem 40-Jährigen aus Wildeshausen wird vorgeworfen, nach einem Verkehrsunfall einen Unfallbeteiligten verletzt zu haben. Der 51-Jährige soll auch gegenüber einer Polizeibeamtin handgreiflich geworden sein.

Zwei seiner Söhne sollen am 17. September 2017 gegen 21.40 Uhr einen Verkehrsunfall im Kreisverkehr in Ahlhorn verursacht haben. Eine junge Frau wurde dabei verletzt. Im Anschluss sei es laut Staatsanwaltschaft zu Auseinandersetzungen zwischen den Insassen der am Unfall beteiligten Autos gekommen.

Daran sollen später auch die hinzugeeilten Angeklagten beteiligt gewesen sein, die telefonisch über den Unfall informiert wurden. Laut mehrerer Zeugenaussagen waren im Verlauf der Streitigkeiten etwa 15 Schaulustige am Unfallort – darunter viele Bekannte von Familienmitgliedern der Beschuldigten.

Ein 53 Jahre alter Mann aus Ahlhorn, der gemeinsam mit seinen beiden Töchtern und einer Fahrerin im zweiten beteiligten Unfallwagen gesessen hatte, soll während der Auseinandersetzungen von zwei Männern geschlagen worden sein. Als die eingetroffenen Polizisten den Mann zur eigenen Sicherheit in einen Polizeiwagen gesetzt hatten, soll der 51-Jährige – so der zweite Vorwurf – eine Polizeibeamtin geschubst haben.

Die beiden Beschuldigten wiesen die Vorwürfe zu Beginn der Verhandlung zurück. Sie gaben zwar eine verbale Auseinandersetzung zu, beteuerten aber, nicht handgreiflich geworden zu sein. Stattdessen habe der 17-jährige Beifahrer des Unfallwagens seinem Vater berichtet, dass der 53-jährige Ahlhorner ihn zunächst beschimpft und sein T-Shirt zerrissen habe.

Bestätigen konnte dies keiner der bisherigen Zeugen. Der 53-Jährige stritt die Anschuldigungen ab, stattdessen wurde der 17-jährige von einer Zeugin beschuldigt, das T-Shirt selbst zerrissen zu haben. Unklar blieb auch, ob der 51-jährige Tatverdächtige den 53-jährigen Ahlhorner geschlagen hat.

An diesem Dienstag wird die Verhandlung im Wildeshauser Amtsgericht fortgesetzt.

Sönke Spille Volontär, 3. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2003
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.