• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Blaulicht

Einsatz In Wildeshausen: Kellerbrand in Mehrfamilienhaus

03.05.2019

Wildeshausen In der Michaelstraße in Wildeshausen sind am Donnerstagnachmittag Einrichtungsgegenstände im Keller eines Mehrfamilienhauses in Brand geraten. Die Freiwillige Feuerwehr Wildeshausen musste ihre Drehleiter einsetzen, um mehrere Bewohner durch Fenster aus ihrer Wohnung zu retten. Darunter war auch eine Familie mit Kleinkindern.

Weg abgeschnitten

„Der Rettungsweg über das Treppenhaus war durch die starke Rauchentwicklung abgeschnitten“, erklärte Feuerwehr-Pressesprecher Daniel Engels. Die Einsatzkräfte forderten die Bewohner im Haus auf, Türen und Fenster zu schließen und in den Wohnungen auf das Eintreffen der Rettungskräfte zu warten: Kurze Zeit später betraten diese das Gebäude. Elf Bewohner in einer Wohnung retteten sie unter Einsatz der Drehleiter von außen aus dem Gebäude.

Die Einsatzkräfte machten im Gemeinschaftsraum des Kellers einen brennenden Sessel ausfindig und löschten diesen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Bei der Suche nach weiteren Personen in den insgesamt sechs Wohnungen wurden nach Angaben der Polizei mehrere Türen gewaltsam geöffnet. Es blieb aber bei den elf Bewohnern, die allesamt vor Ort medizinisch versorgt und zur weiteren Behandlung in umliegende Krankenhäuser gefahren wurden.

„Das Feuer konnte schnell gelöscht werden“, berichtete Engels. Im Einsatz waren insgesamt 54 Kameraden der Feuerwehren Wildeshausen, Düngstrup und Dötlingen mit zwölf Fahrzeugen. Auch der Rettungsdienst der Malteser war mit einem umfangreichen Aufgebot vor Ort. Insgesamt wurden sieben Rettungswagen, zwei Notarzteinsatzfahrzeuge und sechs Fahrzeuge der schnellen Einsatzgruppe Wildeshausen/Ahlhorn eingesetzt.

Brandursache ungeklärt

Sowohl Brandursache als auch mögliche Schäden am Gebäude werden aktuell überprüft.

Für den Fall, dass die Bewohner nach der Entlassung aus dem Krankenhaus nicht in ihre Wohnung zurückkehren dürfen, wurde der zuständige Verwalter eingeschaltet. Notfalls werde eine anderweitige Unterbringung ermöglicht, teilte die Polizei abschließend mit.

Daniel Kodalle Volontär, 2. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2467
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.