• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Blaulicht

Feuerwehr rückt dreimal aus

24.09.2018

Wildeshausen Die Freiwillige Feuerwehr Wildeshausen ist zwischen Freitag und Sonntag dreimal ausgerückt.

Am Sonntag gegen 10.50 Uhr löste ein Rauchwarnmelder in der Friedrich-August-Straße den Alarm aus. Von außen konnten die Einsatzkräfte kein Feuer und keinen Rauch wahrnehmen. Deshalb wurde die Eingangstür der Dachgeschosswohnung geöffnet. Unter Atemschutz ging eine Truppe in die leicht verrauchte Wohnung. Dort fanden die Feuerwehrleute eine Bewohnerin, die gerettet und an den Rettungsdienst übergeben wurde. In der Küche brannte Essen auf dem eingeschalteten Herd, das abgelöscht wurde. Der Herd wurde ausgeschaltet und die Wohnung durch Öffnen der Fenster gelüftet.

„Bei diesem Einsatz zeigte sich einmal mehr der Nutzen der vorgeschriebenen Rauchwarnmelder“, sagte Feuerwehrpressesprecher Daniel Engels. Ohne den Alarm des Rauchmelders hätte es unbemerkt zu einem ausgedehnten Wohnungsbrand kommen und für die Bewohner lebensgefährlich werden können.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Auch am Samstag gegen 15.30 Uhr war ein Rauchmelderalarm für den Einsatz der Feuerwehr verantwortlich. Er war in einer textilen Reinigungsfirma an der Daimlerstraße ausgelöst worden. Es stellte sich aber heraus, dass Vernebelungen von Schädlingsbekämpfern für den Alarm gesorgt hatten.

Am Freitag gegen 18 Uhr musste sich die Feuerwehr um eine Dieselspur von der Krandelstraße bis zur Pestruper Straße kümmern. Die Einsatzkräfte streuten die Kreuzungen sowie weitere Gefahrenstellen mit Bindemittel ab. Anschließend wurde eine Ölbeseitigungsfirma über die Polizei verständigt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.