• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Blaulicht

68-Jährige gestorben – Beifahrer schwerstverletzt

29.04.2019

Wildeshausen Auf der A1 bei Wildeshausen hat es am Sonntagmorgen einen schweren Verkehrsunfall mit einem Todesopfer gegeben. Das teilte die Polizei mit.

Demnach ereignete sich der Unfall um kurz nach sechs Uhr morgens in Fahrtrichtung Hamburg zwischen den Anschlussstellen Wildeshausen West und Wildeshausen Nord.

Dort sei laut Polizei ein mit zwei Personen besetzter BMW mit stark überhöhter Geschwindigkeit in den Baustellenbereich gefahren, in dem eigentlich eine Höchstgeschwindigkeit von Tempo 40 vorgeschrieben ist. In der Baustelle rammte der 30-jährige Fahrer einen langsam fahrenden Mitsubishi aus dem Kreis Steinfurt, der ebenfalls mit zwei Personen besetzt war. Dessen Fahrerin war gerade dabei, einen Lkw zu überholen. Das Auto der 68 Jahre alten Fahrerin, die mit einem 47-Jährigen als Beifahrer unterwegs war, kam nach rechts in den Seitenraum ab, überschlug sich mehrfach und fing Feuer.

Lesen Sie auch: Unfall bei Wildeshausen – Zwei Tote nach Zusammenstoß

Ersthelfer konnten den schwer verletzten 47-jährigen Beifahrer noch aus dem brennenden Pkw bergen und versuchten mit Feuerlöschern den Brand einzudämmen. Es gelang jedoch nicht mehr, die Fahrerin aus dem Auto zu befreien. Sie starb in dem Pkw.

Der Fahrer des BMW kam einige hundert Meter weiter mit seinem Fahrzeug auf dem Seitenstreifen zum Stehen. Er und sein 29 Jahre alter Beifahrer wurden leicht verletzt. Im Zuge der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der 30-Jährige unter Alkoholeinfluss stand. Durch die Staatsanwaltschaft wurde eine Blutprobe angeordnet, sowie die Fahrerlaubnis beschlagnahmt.

Der schwer verletzte 47-jährige Beifahrer wurde mit einem Rettungshubschrauber zunächst in ein Krankenhaus geflogen. Wie die Polizei später ergänzte, besteht aufgrund der Schwere der Verletzungen Lebensgefahr. Der Mann werde in eine Spezialklinik verlegt.

Die beiden leicht verletzten Personen wurden mit Rettungswagen in nah gelegene Kliniken eingeliefert. Für die Unfallaufnahme wurde ein Sachverständiger hinzugezogen. Beide verunfallten Pkw wurden beschlagnahmt und abgeschleppt.

Die A1 musste in Fahrtrichtung Hamburg für mehrere Stunden voll gesperrt werden. Gegen 11.15 Uhr wurde die Sperrung aufgehoben.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.