• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Blaulicht

Pony stirbt vor Kinderaugen – Zeltlager wird fortgesetzt

29.06.2017

Huntlosen „Den Kindern geht es gut, das Zeltlager wird fortgesetzt.“ So hat am Mittwoch Karen Göldenitz-Lüschen auf den Tod des Island-Ponys Little im Zeltlager in Huntlosen reagiert. Sie ist Leiterin des Horts an der Freien Waldorfschule Oldenburg und verantwortlich für das Zeltlager auf dem privaten Gelände. Die 25 Kinder sind zwischen sechs und 13 Jahren alt und kommen aus Stadt und Landkreis Oldenburg sowie dem Ammerland.

Im Huntloser Ortsteil Hosüne war am Dienstag das Pony, auf dem die Kinder oft geritten sind, in einem Teich gestorben. Ob das Tier ertrunken ist oder eine andere Ursache zum Tod führte, wird das Veterinäramt des Landkreises Oldenburg jetzt klären, hieß es dazu am Mittwoch aus dem Kreishaus in Wildeshausen.

Nach Darstellung von Göldenitz-Lüsche habe nur eines der Kinder den Vorfall am Teich beobachtet. Das Pony sei hoch gestiegen, auf den Boden geknallt und an der abschüssigen Stelle in den Teich gerutscht. Das Kind habe sofort einen Betreuer zu Hilfe geholt. Auch eine Ärztin aus dem Betreuerteam habe nur noch den Tod des Tieres feststellen können.

Direkt nach dem Vorfall seien die anderen Kinder ins Gebäude gebracht worden, damit sie den Einsatz der Feuerwehr nicht mit ansehen mussten, so Göldenitz-Lüschen. Den Mädchen und Jungen sei erzählt worden, was passiert ist. Ein Kriseninterventionsteam sei ins Zeltlager gekommen. Gemeinsam sei der Abend verbracht und auch über das Pony gesprochen worden.

„Es gibt noch zwei weitere Ponys auf dem Gelände – Minna und Joy“, so die Hortleiterin. Doch die beiden Shettland-Ponys seien nur zum Streicheln, nicht zum Reiten. „Am Mittwoch haben mich Kinder gefragt, ob ich nicht ein neues Reitpony besorgen könnte“, erzählte Göldenitz-Lüschen. „Wäre die Stimmung im Zeltlager schlecht gewesen, hätte ich es abgebrochen.“ Das sechstägige Zeltlager geht noch bis einschließlich Freitag.

Christoph Koopmeiners Wildeshausen/Dötlingen / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2705
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.